Skip to content

RadioTux wieder live vom LinuxTag 2009

Auch in diesem Jahr wird RadioTux wieder direkt vom LinuxTag aus Berlin ein Liveprogramm senden.

An allen vier Veranstaltungstagen wird es von 10-18 Uhr wieder ein buntes Programm mit freier Musik und vielen interessanten Interviews direkt aus den Messehallen unter dem Funkturm geben. Am Mittwoch wird man sich schwerpunktmäßig den zahlreich vertretenen französischen Austellern widmen. Firmen wie Mandriva, Nexedi, symeos oder Argia stehen auf dem Programm. Aber auch der Präsident der Fédération Nationale de l'Industrie du Logiciel Libre Alexandre Zapolsky kommt zu Wort, er berichtet über die Verbreitung von Linux und freier Software in Frankreich. Frankreich spielt bekanntermaßen eine Vorreiterrolle in Europa, was den Einsatz von Linux in der öffentlichen Verwaltung betrifft - so nutzt die französische Gendarmerie Ubuntu auf ihren Rechnern. Außerdem sind am Mittwoch Interviews mit Joe »Zonker« Brockmeier und Brent Mc Connell geplant.

Am Donnerstag widmet man sich interessanten Themen wie OLPC und Sugar, Freifunk in Afghanistan oder den Ideen von Frank Karlitschek zum Social Desktop in KDE 4.3.

Wer mehr zu den geplanten Sendungen wissen möchte, sollte einen Blick auf den Sendeplan von RadioTux werfen. Auf jeden Fall nimmt die Redaktion unter live@radiotux.de schon einmal Fragen entgegen, und auch während der Sendungen kann man im IRC unter freenode.net #radiotux noch Fragen loswerden. Die Sendung kann ab ab Mittwoch 10 Uhr als radiotux.ogg gehört werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck