Skip to content

Mein Mulitmedia PC (MSI MEGA)

Die Vorgeschichte

Ich besitzte seit ca. 1 Jahr einen Minibarebone Mulitmedia PC der Firma MSI MEGA.

Leider habe ich seit geraumer Zeit ein kleines Problemchen mit diesem Rechner.

Bei CPU intensiven Tätigkeiten, wie z.B. ein Aufruf einer phpinfo() Seite beginnt der CPU Lüfte sofort loszurassel wie ein Bejagter.

Eigentlich wollte ich den Rechner wieder zurückschicken lassen, aber dann wäre ich für diese Zeit ohne Server und könnte meinen Buchtermin nicht halten. Also muss dieses Problem auch anders zu lösen sein.

Hier ein kleiner Auszug aus dem Email-Korrespondenz mit dem Händler, bei dem ich den Rechner "übers Internet" bestellt hatte.

------- 5. Email ------------

Hallo,

das weiss ich jetzt nicht. Bitte googlen Sie danach.

--------- 4. Email ---------

Mario schrieb:

gibt es solch ein tool auch für Linux, da ich auf dem pc linux verwende....

ms

Bitte laden Sie sich dieses Programm runter und schauen Sie auf die Anzeige der Wärmeentwicklung.

Gut zu wissen wäre hierbei, bei welcher Temperatur er abschaltet.

-------- 3. Email ---------

Mario schrieb:

Das Problem ist, das Gerät steht vollkommen frei. Und hat auch ausreichend Luft.

Es wird auf dem Gerät nur eine Anwendung gefahren, die mehrere Instanzen erzeugt und die sehr Ressourcenintensiv ist.

Ich haben den Verdacht, dass ggf. die Lüfter zu wenig Umdrehungen für diese CPU hat. Kann das sein??

--------- 2. Email -------

Guten Morgen Herr XXXX,

das hört sich nach Überhitzung an. Bitte stellen Sie das Gerät so auf, dass genügend Frischluft angesaugt werden kann.

Viele Grüße

xxxxxx

----- 1. Email --------

Mario schrieb:

Hallo Herr XXXX,

ich habe mir im vergangenen Jahr einen MSI MEGA mulitmedia PC gekauft. Seit gestern abend schaltet sich das Gerät nach einer Gewissen Zeit immer wieder aus. Immer genau dann, wenn ich CPu-intesive Kernelkompilierungen durchführe.

Das darf doch nicht sein, oder?

Was kann ich denn da tun. Ich erinnere mich noch daran, dass ich am Anfang mit dem Rechner das gleiche Problem hatte.

Ich benötige aber diesen PC - da ich gerade mein Buch fertig stellen muss. Und hierzu ist es erforderlich, dass ich einen oder mehrere Linux Kernel kompilieren muss.

deutsches XEN3 Portal

Servervirtualisierung mit XEN oder anderen Technologien ist derzeit eines der Schlagwort der IT. Server sollen damit konsolidiert und eingespart werden, um damit die Total Cost of Ownership (TCO) zu verringern.

Unter XEN-Portal.de findet ihr ein Portal zu Thema.

Mit ausführlichen und erklärten Anleitungen sollte es jeder schaffen auf seinem System ein XEN starten zu können.

Falls nicht dann einfach im Chat melden.

Deutschsprachiger XEN Chat:

Server: irc.freenode.net (6667)

Channel: #xen.de

Links:

XEN-Portal.de

XEN-Forum.net

DVB-T in Stuttgart

Nunja 3 Jahre ists her da wurde in Berlin DVB-T (also digitales terrestrisches Fernsehen) gestartet nun folgte am 22. Mai auch Stuttgart. Der SWR nimmt es irgendwie nicht für voll Fragen zu "neuen" Digital Fernsehen zu beantworten also muss man sich die Infos selber suchen. Ich hab also etwas gegoogelt und mir für Kaffeine meine Konfigurationsdatei zusammen gestellt die wie folgt aussieht

# DVB-T Stuttgart

# T freq bw fec_hi fec_lo mod transmission-mode guard-interval hierarchy

T 730000000 8MHz 2/3 NONE QAM16 8k 1/4 NONE # SWR / BR / HR / WDR

T 706000000 8MHz 2/3 NONE QAM16 8k 1/4 NONE # Das Erste / arte / plus / phoenix

T 522000000 8MHz 2/3 NONE QAM16 8k 1/4 NONE # ZDF / 3Sat / Kika

Dies sollte man als Datei de-Stuttgart unter seinem Homeverzeichnis in .kde/share/apps/kaffeine/dvb-t ablegen und nun Kaffeine starten, über DVB Konfigurieren auf de-Stuttgart stellen und eine Channelsuche durchführen. Fertig.

Viel Spaß beim Digitalfernsehen :-)

Radiotux Webseite als GIF

Sie haben sich schon einmal vorgestellt, wie wohl ihre Webseite aussieht?

Wenn sie mal wissen wollen, wie groß und vielschichtig Radiotux aufgebaut ist, dann machen sie sich selbst ein Bild. Der Link zeigt,

Radiotux als GIF.

schroedi

Top 100 Blogs in Deutschland - ist das Radiotux Blog dabei?

Unter http://www.deutscheblogcharts.de werden die Top100 der Weblogs gekürt.

Irgendwie finden wir dort nirgendwo den Radiotux Blog. Ich finde wir sollten das ändern.

Loss liebe Radiotux Freunde - linkt auf unseren Blog auf dieser Seite.

schroedi

http://blog.schroedi.org

SuSE 10.1 offline

Ja ich weiß dem ein oder anderen geht mein ständiges susegeblogge wohl auf die nerven aber vielleicht hilfts ja auch anderen. Heute eine Entdeckung die ich in den letzten Tagen gemacht habe. Und zwar hat dies mit dem NetworkManager zu tun. Wenn dieser keine Verbindung bekommt schaltet er das ganze Desktop System (also in meinem Fall KDE) offline. Das ist an sich ziemlich praktisch da man so sofort in seinem Browser Cache rumserven kann aber es kann auch nerven: Zum Beispielt wenn man eine Verbindung aufbaut die nicht über den NetworkManager geht. Dann ist das ganze System immer noch in diesem OfflineModus. Ich kann zwar munter pingen und alles nur surfen geht dann nicht. Man bis ich herraus gefunden habe warum das nicht funktioniert hab ich schon fast an meinem Verstand gezweifelt. Wenn man einen Firefox öffnet kann man dort einfach das "Offline Arbeiten" deaktivieren und man kann dort surfen. Wie ich das aber unter Konqueror, Kmail etc hinbekomme weiß ich indes nicht. Es muss irgendwo eine Einstellung sein die dieser NetworkManger setzt. Falls jemand weiß welche der kann sich gern bei mir melden. 2. Möglichkeit alles zum Laufen zu kriegen ist die Verbindung über den NetworkManger aufzubauen. In meinem Fall war es eine UMTS Verbindung die ich mit etwas Konfiguration auch über das neue Tool hinbekommen habe statt über kppp. Nun klappt auch alles und ich kann auch unter KDE wieder surfen und Mails abrufen...puh

Euer Ingo

Zurück zu XOrg

Tja das war mein Ausflug zu Xgl....die Spielerchen sind schön und einiges könnte ich im Alltag sehr gut brauchen aber noch kann ichs produktiv nicht einsetzten. Schade! Nicht nur dass ich ständig gnome-window-decorator neustarten muss - das wäre noch das kleinste Übel - nein da verschwinden einfach Fenster bei mir wenn ich sie minimiere. Z.b. Kmail minimiere ich und finde es hinterher in keiner Fensterliste mehr und kann es auch nicht mit Alt+Tab wiederholen. Jedoch sehe ich die Anwendung mit dcop bzw ps noch. Nur ich komm nicht mehr dran d.h Anwendung abschießen und neustarten...außerdem werden irgendwie nicht alle Icons normal in der Statusleiste neben der Uhr angezeigt sondern manche kleben irgendwo auf dem Desktop rum meist links oben in der Ecke. Geht das noch jemanden so? Oder bin ich da alleine? Wie sind eure Tests verlaufen?

Ich finds schon schön die ganzen Funktionen aber so wie es zur Zeit bei mir läuft kann ich es nicht verwenden sondern muss wieder auf meinen normalen X-Server zurück gehen. Hier sind die Icons an der richtigen Stelle und Anwendungen verschwinden auch nicht spurlos....

Euer Ingo

Jaaaa Xgl

HdM Stuttgart, 11 Uhr, BWL

Ja ich habs geschafft. Xglx geht :-) Compiz läuft und ich kann die ganzen netten Spielerchen nutzen. Es war ja nicht ganz einfach und auch jetzt funktioniert es noch nicht 100%ig aber man kann damit leben. Problem war meine ATI Karte und auch der properiätere Treiber von ATI, der mir auch bei anderen Dinge ärger macht, aber zumindest gehts jetzt. Ich musste von KDM auf GDM wechseln und der start sieht nun etwas seltsam aus und ich muss auch gnome-window-decorator immer noch mal per Hand starten, aber egal es geht und feintuning wird mit der Zeit auch kommen :-)

Da waren auch gleich einige in der Vorlesung neidisch und den Windows Nutzern muss man mal sagen dass es auch was besseres gibt ;-) andere haben sich gleich vorgenommen es mal auszuprobieren :-)

Aber nun muss ich erst mal weiter studieren und natürlich rumspielen.

Daten: ATI Mobility Radeon 9600

Anmeldemanger: GDM

XServer:Xgl

Links:

http://de.opensuse.org/Compiz - Hilfe zu Compiz - welche Plugins gibt es und wie benutzt man diese

http://de.opensuse.org/Xgl_Problemlösungen - Tipps zu Problemen mit Xgl und ATI

Treiber von ATI

viel Spaß :-)

ÜberallFernsehen

Im ICE 109 auf dem Weg nach Insbruck. Nunja ich hab mir doch vor ein paar Tagen einen DVB-T Resiver gekauft. Nun kam am Wochenende die tolle Neuigkeit das es in der "HighTech" Region Stuttgart auch DVB-T geben soll und das schon ab 17. Mai noch vor der WM mensch genial damit ist BaWü wieder mal eines der Innovatives Länder die DVB-T als eines der letzten einführen (nur Saarland fehlt noch). Aber ok wenigstens gibts es doch wenn auch ohne die Privaten TV-Sender aber immerhin eigentlich muss man ja froh sein dass sies überhaupt auf die Reihe bekommen haben. Denn unser Kabelfernsehen ist im Wohnheim so schlecht dass ich froh bin wenigstens einige Sender demnächst am PC gucken zu können.

Aber nun zum ÜberallFernsehen. Wieso heißt das eigentlich so? Doch nicht weil es Überall zu Empfangen ist oder? Man gucke sich nur eben beschriebene Einführung in Stuttgart an. Zumal ich heute den Test gemacht habe ob und wieviel man denn auf einer ICE fahrt von Berlin nach Stuttgart gucken kann. Ergebniss: Sehr schlecht. Sobald der ICE schneller als 50 km/h gefahren ist hatte das Bild soviele Artefakte und der Ton blieb ständig hängen dass kein Gucken mehr möglich war. Schade eigentlich denn eigentlich sollte das DigitalFernsehen doch auch mit geschwindigkeiten um die 160 km/h gut klar kommen. Aber nix da. Vielleicht bräuchte man auch eine aktive Antenne und nicht nur so ein Stab teil was ich derzeit habe. Jedenfall konnte ich in Berlin ein bisschen was sehen. Um Braunschweig rum habe ich zwar alle Sender gefunden aber mit gucken war da nix und in Frankfurt hab ich nur beim langsamen Ein- und Ausfahren des ICEs auf dem Frankfurter Hbf etwas gesehen. Tja also von ÜberallFernsehen kann man da wohl nur Träumen und ob das 2010 wenn DVB-T wirklich "überall" eingeführt sein soll anders aussieht wage ich stark zu bezweifeln.

Brandenburger LinuxInfoTag

BRB, FH-Brandenburg/Havel 2006

Zwar ist noch kein Podcast erschienen aber dennoch möchte ich euch mit ein paar Zeilen beglücken.

Es ist nicht mehr viel los auf dem LinuxTag hier. Gleich findet noch die KeySigningParty statt und dann gehts zum SocialEvent. Es war ein gemütlicher Tag. Viele Anfänger/Einsteigerfragen wurden gestellt aber ansonsten war nicht soviel los. Trotzdem waren auch hier einige der üblichen Verdächtigen wie z.B. Sven Guckes anzutreffen. Interessante Vorträge u.a. über moodle und alles rund ums Thema "Linux in die Schulen" gab es. Leider schafft man es ja nie sich alles anzuhören. Mein Dank geht an die gute Organisation der BraLUG und ich hoffe ihr seid nächstest Jahr auch mal dabei....

Ich überlege mir ja noch ob ich nicht meinen Master hier in Brandenburg/Havel mache, schließlich ist das auch meine alte Heimat..oder ich geh nach Berlin oder Potsdam zurück. Mal sehen jedenfalls mag ich nicht die 500 Euro pro Semester in BaWü zahlen...

tweetbackcheck