Skip to content

Frühjahrs- äh Winterputz

Das ist so die Zeit im Jahr in der ich mal Zeit habe in meinen Digitalen Beständen etwas auszumisten. Ist schon Wahnsinn was ich da alles anfindet und wieviel man doch zu müllt. Vielleicht ist das ja bei euch auch so dass die Festplatte im zu fast 99% voll ist? Es gibt da so einige Tools die Datei helfen können doppelte Dateien zu finden. So miste ich gerade meinen Hausserver aus auf dem ich ca. 3 TB an Daten befinden und da ich ungern was wegschmeiße und Angst vor Datenverlust habe liegen dort viele Daten doppelt und 3-fach und das zu dem auch noch auf einem Hardware RAID 5. Also wenn nicht gerade das Haus abfackelt sollten die Dateien wohl sicher sein. (Natürlich liegen Sie dort verschlüsselt - logisch). Zurück zu den Tools. 2 Davon verwende ich gerade Häufiger das sind fdupes was sehr gut zum suchen von doppelten Dateien geeignet ist aber ich nicht jede Datei einzellen mit hinterher angucken möchte und mir automatisches löschen auch nicht geheuer ist auch freedups, das automatisch Hartlinks bzw. wenn das nicht möglich ist Softlinks anlegen kann. So erreicht man zumindest dass die Dateien nicht mehr physisch doppelt vorhanden sind. Mit der Option freedups -n kann man erst mal einen Test laufen lassen um zusehen wieviele Links gesetzt würden und wieviel Speicherplatz dadurch frei würde. Außerdem benutzt das Programm intern find und mit der Option -o kann man find weitere Argumente mitgeben d.h. man kann z.B. nur doppelte mp3 Dateien suchen oder ähnliches. Klar dauert das bei einem riesen Datenbestanden und dann noch einem gecryptedten Dateiesystem eine Weile aber ich hab zumindest schon mal 100 GB frei bekommen. Tendenz steigend. Und beim Aufräumen hab ich noch etwas schönes gefunden: Einen alten ibm_linux.avi bzw. Werbung mit Avery Brooks alias Ben Sisko aus Star Trek DS9. Ach ja....

24C3: Ende. Wir sehen nächstes Jahr......

Der Congress geht zu Ende: Langsam verlassen die ersten den Congress und auch Berlin. Die Server werden abgebaut und in kurzer Zeit wird auch das Netz ausgeschaltet. Dennoch haben sich viele jetzt noch im Saal 1 eingefunden um dem traditionellen Vortrag Security Nightmares zu hören. Und darauf noch das Closing Event wie jedes Jahr gehalten von Tim Pritlove. So schnell ging die Zeit wieder rum aber ich hoffe mal Ihr habt die letzten Tage ebenfalls gut verbracht. Ich wünsche euch jeden Fall einen Guten Rutsch ins Jahr 1984 und hoffen wir darauf dass der BGH ein Teil der Vorratsdatenspeicherungsmanie einhalt gebieten kann.

24C3: letzter Tag

Ja heute bricht schon der letzte Tag des 24C3 an. Wie die Zeit doch verflog. Aber wir haben einiges geschafft. Endlich mal die Server auf den aktuellesten Stand gebracht. Softwarebugs entfernt und hier und da getuned. Also zumindest von der Produktivseite bin ich zufrieden. Was mich nicht so zufrieden stellt ist meine Radioausbeute. Eigentlich wollte ich noch einige Interviews führen aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Vielleicht ergibt sich ja heute noch etwas. Sonst muss ich für die nächste RadioTux@HoRadS Sendung wieder im Vorfeld noch zuviel besorgen. Aber apropos Interview, ich musste gestern auch ein kurzes geben: Christoph vom OpenMusicContest. Der nächste Contest wird diesmal erst im Oktober stattfinden, da sich der Asta Marburg für dieses Semester noch nicht konstituiert hat. RadioTux wird natürlich wenn alles glatt geht dabei sein und einiges der Musik übertragen.

24C3 Tag 2 oder gehackt worden.

Kurz vor 1 Uhr. Der Tagesrhythmus ist irgendwie anders. Erst um nach 2 ins Bett und eben so spät erst den Tag beginnen. Ungewöhnlich für mich. Aber die Vorträge fangen ja auch nicht vor 11:30 an. Also ein Hackerkompatibler Zeitplan :-)

Apropos Hacker. WLAN ist gefährlich! Das hat auch gestern einer meiner Freunde gemerkt als wir Abends eine nette Email erhalten haben mit all seinen Mailpasswörtern. Schnell war klar dass er vergessen hatte TLS oder SSL bei seinem Mailprogramm anzuschalten also flogen die Passwörter im Klartext hier durchs Netz. Kann er nur froh sein dass es niemand war der großen Schaden angerichtet hat sondern sich nur mal die alle Emails angeguckt hat und ein bisschen das Emailwebinterface (alias Roundcube) verstellte. Aber da war uns allen doch kurz mal etwas mulmig ob nicht noch mehr passiert ist und so wurden erst mal alle Passwörter gewechselt und unser Rootserver noch mal genauer geprüft. Also wer hier im Netz surft und gerade im WLAN der sollte entweder eine VPN Verbindung aufbauen (z.B. nach Hause, zur Uni) oder nur gesicherte Verbindungen nutzen. Ich leite jetzt jeden Traffic der auf meinen Server geht lieber über meine UMTS Karte so dass ich hier im Blog auch einigermaßen sicher einloggen kann. Ist zwar langsamer aber damit kann ich leben.

24C3: Tag 1

So 1 1/2 Stunden sind rum. Langsam wird es voll hier. Ich habe Hunger und bin müde aber zumindest hab ich schon mal die Email bearbeitet und mir schon mal den Fahrplan für heute durchgelesen. Gut dass ich schon so lang hier bin denn wer jetzt erst kommt der muss sich schon in der Schlange anstehen und das bedeutet auch draußen zu frieren. Sobald ich hier nicht mehr alleine bin, meinen guten Platz werde ich nicht freiwillig abgeben, werde ich mir was zuessen suchen, außerdem hab ich gelesen dass es wieder ein Congressradio geben wird. Da hab ich mal Kontakt aufgenommen vielleicht ist da ja dieses Jahr mehr los als letztes.

Schon komisch wenn lauter Leute auf einen zukommen die man nicht gleich zuordnen kann. Man kennt einfach zuviele. Da verfluche ich jedes Mal mein Namesgedächnis....

aber ach da fällt mir ein eine Sache ist toll und neu. Das WLAN funktioniert am ersten Tag schon um 8 Uhr gings. Also Netz am ersten Tag des *C3 und dann auch WLAN. Das ist wirklich wahnsinn. Meistens gabs ja irgendwelche Probleme. Mal gucken wies aussieht wenn alle Ihre Laptops einschalten. Aber jetzt gehts erst mal zur Keynote. Der Hauptsaal ist schon rammelvoll....

Schlange vorm BCC

24C3: Volldampf vorraus.....

Es geht los. Der erste Tag des 24. Chaos Communication Congresses. Noch ist nichts sehr viel los. Klar es ist erst kurz nach 8 Uhr. Ich bin schon um 7 Uhr heute morgen aus dem Bett gefallen um nachher nicht anstehen zu müssen und die noch Stille zu genießen. Die Kassen sind schon besetzt und so hatte ich um 8 Uhr schon mein Eintrittsbändchen um den Arm. Ich bin gespannt was der erste Tag bringen wird. Jetzt gehts erst mal ans Emails bearbeiten der letzten Tage und dann an die Planung des heutigen Tages. Gegen 11 Uhr kommen dann Arbeitskollegen von mir und gehts wie jedes Jahr gehts ein bisschen ans programieren, quatschen und Ideen austauschen. Und wenn alles glatt geht komme ich auch dazu Podcasts zu produzieren. Meine Ausrüstung hab ich jeden Falls mit und auf der Planungsmailingliste von Radio1984 gibts auch Regungen.

Wir hören oder lesen uns....

Grüße aus dem BCC

Ingo

tweetbackcheck