Skip to content

P3Cast #7: Die Wundertüte

Mehr als einen Monat hat es gedauert doch jetzt sind wir wieder da! Das Thema dieser Sendung ist mehr als vielfältig! Den Anfang zur Sendung macht das im Tron Universum angesiedelte "Revenge Of The Cats" welches verschiedene Genres miteinander mischt. Dann springen wir zum Humble Indie Bundle 2 welches Anfang des Jahres dafür sorgte, dass die eine oder andere Spieleperle ihren Käufer fand.

Einen Käufer muss sich wohl auch das Spielestudio "Macguffin Games" suchen, die Spieleschmiede musste zumachen. Wir klären wie es dazu kam und wo das Problem lag und was wohl der Auslöser war.

Zudem zeigen wir euch, was man mit ein wenig Java und C++ alles anstellen kann, die Berliner Spieleschmiede Bigpoint zeigt mit Drakensang Online was alles unter Linux geht. Den Abschluss bildet das seid einigen Monaten frei spielbare Ryzom, welches seid wenigen Tagen als freier Client verfügbar ist. Es mischt viele Elemente aus bekannten Rollenspielen und nimmt sich das beste daraus.

Weihnachtlich geht es dieses mal zu Ende, den Abschluss macht wie immer freie Musik. Diesesmal beglückt uns Strange Zero aus dem Album „Newborn Butterflys“ mit dem Lied Ikebana

Den Link zum MP3 und Ogg Feed findet ihr wie immer auf der Homepage.

P3Cast_Folge7.mp3

P3Cast_Folge7.ogg

RgM #3: arbeiten im Netz

Servus und willkommen zurück zum dritten Teil unserer Reihe "RadioTux goes Microsoft".

Erst die Arbeit, dann der Spaß

Nachdem wir letztens das Thema "sozial im Web" betrachtet haben, steht heute wieder der Ernst des Lebens im Mittelpunkt.  Diesmal geht es um "arbeiten im Netz" auf der Agenda. Dies ist insofern spannend, da wir als RadioTux Mitstreiter habe, welche überall im deutschsprachigen Raum verstreut sind. Arbeiten in der Cloud ist nahezu unsere einzigsten Möglichkeit miteinander zu kommunizieren und gemeinsam an Sendeformaten zu schrauben.

Aber auch im Studium spielt bei mir "collaborative working" eine große Rolle. Da durch verschiedene Vorlesungszyklen und Arbeitszeiten es nicht immer möglich ist, alles Face-to-Face zu erledigen, ist es schon nahezu ein Grundbedürfnis dies in eine Wolke auszulagern. Bisher dienten Google Docs und Dropbox als Serviceanbieter. Vielleicht schafft es  Microsoft ja, diese beiden Angebote zu kombinieren. Seid gespannt!

Microsoft Web Apps

Das ist der Name der Online-Variante der Bürosoftware von Microsoft. Erreichbar ist dieser Service entweder durch verschachtelte Links in den MSN-Seiten, Topbar-Menüeintrag oder klassisch durch office.live.com als Adresse im Browser eurer der Wahl. Voraussetzung ist wie immer eine Live-ID. Silverlight ist zwar als optional angegeben aber wirklich zu empfehlen.

Es können Dateien mit den Web-Alter-Egos von Word, Excel, PowerPoint und dem Notiztprogramm OneNote erstellt und bearbeitet werden. Natürlich steht in keinen dieser Apps der volle Umfang der Offline Variante zur Verfügung, es sei jedoch schon vorweg gesagt, für die fast alle alltäglichen Aufgaben sind diese Sparversionen völlig ausreichend.

Die Oberfläche ähnelt dem Designkonzept welches schon seit längeren bekannt aus Office 2007, 2010 und den Live Apps ist. Wenn man bereits diese Programme gewohnt ist, lässt es sich wirklich intuitiv und schnell arbeiten.

Vor allem die Umsetzung von PowerPoint gefiel mir sehr, da man hier entweder einen Präsentationsmodus hat, um schnell jemanden etwas zu zeigen der unter Umständen kein Windows oder PowerPoint installiert hat, es aber auch einen Bearbeitungsmodus im gewohnten Layout gibt, wo man durch aus noch komplexere Änderungen kurz vor Abgabe erledigen kann.

Lokale Dateien in der Wolke

was bei Google Docs mit einem Klick geht, fand ich jetzt auf die Schnelle nicht bei den Microsoft Web Apps. Eine Möglichkeit unkompliziert Dateien vom Rechner in die Wolke und sofort in das Online Word zu schicken. Ich fand alleinig den Weg via Mail oder via Upload in das SkyDrive. Wer hier den Button gefunden hat, bitte unter tobias.scholze@live.de melden. Dies ist im sonst wirklich guten Workflow (noch) ein großes Hinderniss.

Wobei via Mail empfangene Dateien nur mit elendig vielen und oft einfach nur unschönen Klick-Passagen in das Dokumente-Repo übertragbar sind. Da das aber als "super-duper"-Möglichkeit beworben wurde, bin ich doch etwas enttäuscht.

Wolkige Dateien lokal Bearbeiten

Als ein großes Feature wird ebenfalls die Möglichkeit beworben, dass man nur mit einem Klick Daten aus der Wolke in einem lokal installierten Word, PowerPoint oder OneNote bearbeiten kann. Ich empfand dieses jedoch als sehr nervig. Man muss sich durch etliche störende PopUps klicken, noch einmal seine Zugangsdaten eingeben, bis man endlich die Datei lokal öffnen kann. Vorteil gegeben über dem regulären Download ist, dass man hier nun gleich wenn man abgespeichert hat zurück in die Cloud synct. Von der Idee her richtig nett. Umsetzung kann noch optimiert werden.

für mobile Endgeräte

Hier zeigt der Dienst leider weitere Schwächen. Die einzelnen Seiten sind wirklich gut auf das Display von mobilen Geräten angepasst. Bieten eine gute Navigation und sind touchfreundlich gestaltet.

Zum bloßen Anzeigen eignet es sich wirklich gut, da auch Formatierungen sauber dargestellt werden. Auch wenn manchmal Titel aus unerklärlichen Gründen verhunzt werden...

Jedoch ist das Bearbeiten mit iOS oder Android zur Zeit nicht möglich. Google eröffnete diese Möglichkeit vor wenigen Wochen. Auf dem iPad oder dem Galaxy Pad lässt sich zwar die Version in "Desktopansicht" umstellen, somit lässt sich - wie weit verbreitet verlautet- die Sperre leider nicht umgehen.

Was jedoch aufmuntert, der Internet Explorer 6 ist scheinbar völlig ausgesperrt.

Wer ein Windows Mobile 6.5 oder ein Windows Phone 7 Telefon besitzt, könnte uns mitteilen, ob es mit diesen Devices möglich ist, Dateien zu bearbeiten. Danke schon einmal im Voraus.

Fazit

Leider fehlen noch viele Features welche ich bräuchte um sagen zu können "jap, dass ist meine neue Web-Office-Suite". Vor allem für den Einsatz im Studium vermisse ich drei große Features welche mir Google Docs bietet.

Dies ist einerseits die Möglichkeit ein Inhaltsverzeichnis zu erstellen oder mathematischen Formeln (via LaTex-Syntax) in ein Dokument einzufügen. Es fehlt auch die Möglichkeit die erstellten Dateien in einem anderen Format als Microsofts .docx, .pptx, ...  herunterzuladen. So fand ich beispielsweise keinen *.pdf Export-Button.

Was ich noch vermisse aber auch einfach nur übersehen haben könnte ist, eine Versionsverwaltung. Elementar wenn viele Leute an einem Dokument arbeiten.

Was man aber auch positiv sagen kann. Noch nie sah eine Web-App so gut aus. Die "Microsoft Web Apps" haben für mich ein gigantisches Potenzial. Ich hoffe das es noch weitere Verbesserungen geben wird.

Wenn es Anregungen, Kritik oder Tipps gibt, schreibt mir doch einfach eine Mail an tobias.scholze@live.de

Interview-Sendung zum JMStV

Über den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag wird derzeit viel diskutiert, denn dieser soll zum 1.1.2011 in Kraft treten. Ingo sprach mit Björn von Prollius, Mitarbeiter im Studiengang Medieninformatik an Hochschule der Medien Stuttgart und dort zuständig für IT-Recht, über den aktuellen Stand, die vermeintliche technische Umsetzung und was Webmaster beachten müssen.

2010-12-09.RadioTux.JMStV.mp3

2010-12-09.RadioTux.JMStV.ogg

RadioTux Talk #117 Leak Mah Bucket

Frisch matesiert sprechen diesmal Ingo, Sven und Felix über Google, Google und WikiLeaks. Kann Spuren von anderen Themen enthalten.

Aufnahme RTT 117

Shownotes

Picks

Aufzeichnung

2010-12-08.RadioTux.Talk.117.mp3

2010-12-08.RadioTux.Talk.117.ogg

Ubuntu Weekly News KW 49/10

Der Ubuntu-Wochenrückblick auf RadioTux aus der Community von Ubuntu der Kalenderwoche 49/2010 ist wieder da. Diverse Themen rund um Ubuntu und Linux werden kurz besprochen.

2010-12-06.Radiotux.Ubuntu-Weekly-News-KW49.mp3

2010-12-06.Radiotux.Ubuntu-Weekly-News-KW49.ogg

RadioTux Talk #116 der JMStV schlägt zurück

Heute einmal live aus dem Wohnzimmer und in kleiner Besetzung mit Ingo und Frank.

Shownotes

Picks

  • linux.fm - der gesprochene Linux Kernel (Ingo)
  • Chrome / Firefox Extension - überall Jimmy Wales (Falk)

Aufzeichnung

Version mit /ohne Musik in .ogg oder .mp3 Format findet ihr zusätzlich in unserem Archiv.

2010-12-01.RadioTux.Talk.116.mp3

2010-12-01.RadioTux.Talk.116.ogg

tweetbackcheck