Piratenpad offline: Das Problem mit den Fremddiensten oder doch selber hosten?

Irgendwie schlagen ja zwei Herzen in meiner Brust. Auf einen Seite ists toll, dass es soviele Dienste im Internet gibt die man verwenden kann und die einem das Leben vereinfachen können. Man muss sich einfach nicht drum kümmern. Auf der anderen Seite bin ich ein Freund von Selberhosten. Die Daten selbst unter Kontrolle haben und wenn der Dienst offline ist auch selbst schuld zu sein. Also nicht von Anderen abhängig zu sein.

Piratenpad offline

Jetzt hat dieses abhängig sein, weil man doch zu bequem ist alles selbst zu machen, wieder zugeschlagen. Das Etherpad der Piratenpartei Deutschland ist gerade offline, weil es scheinbar dafür missbraucht wurde Kinderpornografie zu verbreiten. Das ist natürlich ein ernstes Thema und es ist meiner Meinung nach auch richtig gewesen den Server erst mal offline zu nehmen, aber es hinterlässt ein Problem bei allen die das Piratenpad produktiv nutzen.

Hilfe die Daten sind unzugänglich...

Wir benutzen das Piratenpad zur Zeit für unsere Talk-Sendung. Wir planen die Sendung darin und während der Sendung wird das Pad um die Links und Themen ergänzt die wir besprechen. Am Tag nach der Sendung schnappe ich mir dann die Notizen und erstelle den Blogbeitrag daraus. Tja und wenn das Pad nun offline ist? Blöd. Sehr blöd. Eigentlich muss man dann sagen es gibt keine Sendung oder zumindest keinen Blogeintrag mit Shownotes dazu. Ich war richtig verärgert heute morgen. Man verlässt sich drauf dass alles wie immer funktioniert und natürlich hat man kein Backup gemacht. Wozu auch? Es geht schließlich immer. Aber gerade dann nicht wenn man es braucht. Jeder andere Tag wäre mir persönlich ja egal, aber doch nicht Donnerstag Abend oder Freitag morgen. Verdammt. Diesmal konnte ich mich noch retten. Ein offenes Tab von gestern Abend. Leider nervt das blöde Javascript und schaltet das Pad offline und man kommt an die Daten nicht mehr ran. Nur im Quellcode in einem CDATA-Element stand noch alles drin. Puh. So konnte die Sendung dann doch wie geplant heute morgen online gehen. Zurück bleibt das Gefühl doch wieder mehr aufzupassen welche Dienste man benutzt. Wenn dann doch wenigstens an die Backups zu denken.

Alle möglichen verfügbaren Dienste nutzen um einen das Leben einfach zu machen? Oder doch alles selbst hosten damit man alles selbst in der Hand hat? Was meint ihr dazu?