Skip to content

LinuxPark@CeBIT

Heute war kaum ein Durchkommen im Hinteren Bereich der Hall 5 denn im LinuxPark waren Menschen über Menschen. Meist konnte man sich nur noch durchquetschen und auch die Vorträge auf der Bühne der Linux New Media waren gut besucht. Die Open Booth genannten Community Ständen konnten den Andrang kaum bewältigen. Also alles gut? Mit nichten...der LinuxPark ist stark geschrumpft. Unternehmen wie Open Xchange oder Red Hat die letztes Jahr noch einen großen Stand hatten waren dieses Jahr erst gar nicht angereist. Andere Unternehmen wie die Univention aus Bremen haben sich einen eigenen Stand außerhalb des LinuxParks gemietet. Grund? Schlechtes Konzept, viel zu teuer zu wenig Service. Schade eigentlich. So sollte sich Linux und Open Source nicht präsentieren. Aber das Problem ist erkannt und nächstes Jahr soll alles anders werden. Ob es auch besser wird bleibt ab zu warten... die Organisation wird gewechselt und ich hoffe man schafft es auch wieder mehr Unternehmen in den LinuxPark zu holen und gleichzeitig auch mehr freie Projekte zu sponsoren, die sich auf der CeBIT präsentieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck