Skip to content

RadioTux Talk #112 Feuerware

Diesmal sind alle krank, selbst unser Uplink. Deswegen sprechen heute -in kleiner  kurzer Runde- Ingo und Felix(@makefoo) über Facebook, Fedora,Amazon sowie den ArchLinux Server und natürlich Oracle.

Viel Spaß!

Shownotes

Picks

Aufzeichnung

Version mit /ohne Musik in .ogg oder .mp3 Format findet ihr zusätzlich in unserem Archiv.

2010-11-03.RadioTuxTalk_112.mp3

2010-11-03.RadioTuxTalk_112.ogg

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ManFisher am :

Hey Jungs,

gut, dass ihr in Abwesenheit der Anderen eine Folge produziert habt. Diesmal ist auch jeder hörbar.

Und jetzt die Kritik:

Der ganze Track ist insgesamt zu leise, unbedingt den Gesamtpegel erhöhen.

Und Jungs, nehmt euch mal ein bisschen zusammen und tut nicht so affig rum... da wird man schnell überdrüssig, euch zuzuhören. Bleibt beim Thema, macht Witze, von mir aus auch Wortwitze aber diese kindische rumblödelei ist mir auf den Sack gegangen.

Ihr habt interessante Themen am Start und ich bin insgesamt froh, dass ich die Folge gehört hab.. also nicht falsch verstehen.

Papabaer am :

FAIL!!!

cat 112 > /dev/null

@112:

Das war nix, ehrlich. Zum ersten Mal habe ich eine Folge von Radiotux nicht zu Ende gehört. Kindisch, unreif, keine Information, nur lach lach lach. Cuba libra....

Schade, Schade, Schade.

@Radiotux Talk:

Ihr hattet einen neuen Namen gesucht, eigentlich solltet ihr eher mal das Konzept überarbeiten, bzw. definieren, was ihr eigentlich machen wollt.

Seit eurer viel zu langen Sommerpause sinkt das Niveau der Sendung und das ist verdammt schade. Interessante Sendungen vor allem im Bereich Linux sind Mangelware und ihr seid dabei, euch selbst abzuschaffen.

Wichtig wäre, dass ihr ihr selbst bleibt. Kopiert nicht Tim und BitsUndSo, sondern macht euer eigenes Ding und das ist dem Namen nach eben Linux.

Es wäre verdammt schade, wenn ein an sich sehr guter und interessanter Podcast sich selbst ins Abseits katapultiert.

@Radiotux:

Allgemein wäre es erstrebenswert, dass die Qualität der Sendungen aus dem Radiotux-Universum steigt. Talk war die letzten Sendungen schlimm, alle unterschiedliche Lautstärke, miese Qualität...

Auch in der Magazinsendung solltet ihr auf eine einheitliche Qualität achten, ich weiß das kostet Zeit, Nerven und nicht zuletzt Geld.

@ArchLinux:

Dieser Kindergarten, sprecht es deutsch aus und gut. Die Witze werden durch laufende Wiederholungen nicht besser...

@Gnome vs KDE:

Ihr seid schon immer etwas KDE lastig gewesen, akzeptiert. Aber ihr solltet mal dringend jemanden suchen, der sich auch mit Gnome auskennt und da etwas mehr dazu sagen kann. Interessant, dass da Frank immer einspringen muss; das spricht für ihn.

@debian:

Wer debian einsetzt, weiß warum. Pakete können nachinstalliert werden und auch das Kompilieren/Erstellen eigener (aktuellerer) Pakete ist kein Hexenwerk. Bitte erst informieren, bevor man eine Distribution, die von der Community getragen wird, so schlecht macht. Ja es gibt aktuell kein Rolling-Release, und ja das ist verdammt schade. Aber mal sehen, vielleicht wird das damit noch was.

@Apple und Mac

Finde es persönlich stark verwunderlich, dass in eine Linux-lastigen Podcast die Macher eher auf Mac/Apple-Zeugs stehen. Ich finde es in Ordnung, wenn das hin und wieder einfließt, aber es sollte im Rahmen bleiben. Falls ihr da mehr machen wollt, macht einen Spin-Off, macht diesen so gut wie MM oder BuS, und selbst Apple-Gegner werden euch gerne zu hören.

Ansonsten möchte ich euch für euer Engagement danken, im Regelfall macht ihr gute Sendungen, die Informativ sind. Aber bitte haltet das Niveau bzw. hebt es wieder hoch.

MfG

Papabaer

Savar am :

Hallo Papabaer,

danke für die ausführliche, konstruktive Kritik.

Wir nehmen uns das zu Herzen und diskutieren gerade intern was wir besser machen können/verändern.

Ich will nur zwei Sachen was sagen. KDE/Gnome: Das ist halt so. Wir haben Frank öfter in der Sendung und ich benutze auch oft und viele KDE Programme. Wie du auch an der 111 gehört hast: zu viele Leute machen keinen Sinn daher muss ich sagen das ändert sich in naher Zukunft nicht. Zumindest nicht in der Talk-Sendung. Da empfehle ich einfach andere Podcasts wie Deimhart da wird dann "nur" aus Gnome Sicht geschildert. Auch in der RadioTux Magazin Sendung sind tendenziell mehr Gnome Nutzer als KDEler zu Hören.

Apple/Mac: Wir haben nicht vor einen Mac Podcast zu machen oder ein Spin-Off oder anderes. Die Mac Themen werden hin und wieder eine Rolle spielen aber das in einem Rahmen der auch für Linux Anhänger interessant ist.

Grüße

Ingo

spider342 am :

Hallo zusammen,

ich fand die Sendung ganz gelungen. Allerdings hab ich sie auch live mitverfolgt, also insbesondere den Premiumcontent.

Die Tonqualität war sicher nicht die Beste, was aber der Livesendung einen gewissen Charme verlieh.

Den Namen 'Radiotux Talk' finde ich persönlich nicht so gut.

Aber vielleicht lassen sich die Verantwortlichen bei der nächsten Sendung durch einen besseren Vorschlag überzeugen.

Die Sendungstitel der letzten zwei Sendungen finde ich dagegen richtig genial.

Grüße

spider

Savar am :

Hallo spider,

gerade die Streamaussetzer waren nicht so toll. Nächstes mal nehmen wir wieder ein Kabel.

Zum Sendungsnamen: Wir hatten ganz oft in der Sendung nach Vorschlägen gefragt und dann auch auf dem Blog abstimmen lassen. Ich finde das auch nicht den allerbesten Titel, aber es beschreibt das Format. Von daher passt das schon.

Grüße

Ingo

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck