Skip to content

Keine Januar-Sendung

Nein wir sind nicht tot. Nur noch im Winterschlaf :-)

Da wir die Sendungen nicht mehr immer erst am Monatsende veröffentlichen fällt die Januar-Sendung aus und die Februar-Sendung wird Mitte Februar veröffentlicht.

Dann kann man diese auch wirklich beruhigt so nennen :-)

Bis dahin wünschen wir euch noch eine frohe Winterzeit und falls Ihr Musikvorschläge habt, insbesondere solche die zur Jahreszeit passen dann schreibt und doch eine Mail oder packt euren Wunsch in die Kommentare.

RadioTux Jahresrückblick - Was haben wir eigentlich so getrieben?!

Auch das RadioTux Jahr 2011 geht zu Ende. Gestern kam noch in Gedichtform der letzte Techview Podcast und nun ist Schluss. Nächstes Jahr gehts anders weiter. Das hatten wir ja schon angekündigt. Bleibt noch die Zeit kurz das Jahr 2011 Revue passieren zu lassen und dazu habe ich ein paar Sendungen und Interviews rausgesucht, die mir dieses Jahr besonders gefallen haben. Aber gehen wir Chronologisch vor:

Events

Wow wir waren gefühlt über all :-) Als erstes verschlug es uns dieses Jahr im Februar nach Nürnberg zum 1. Enterprise Open Source Day. Auf der Cebit im März haben wir dieses Jahr erneut die Bühne von Univention betreut und einige Spannende Interviews geführt unter anderem hatten wir Jon Maddog Hall zu Gast und auch das Interview/Gespräch von Henrik mit Sascha Pallenberg, was als RadioTux Talk 123 lief ist erwähnenswert.

Danach gings zu den Chemnitzer LinuxTagen, dort trafen wir die Familie Knopper und wir sprachen über Knoppix und Netbooks. Und im Mai ging es dann alljärlich zum LinuxTag. Wir haben mit euch unser 10 Jähriges bestehen gefeiert und viele Gespräche am Stand geführt mit Hörern, aber natürlich auch mit Gästen. Soviele an der Zahl, dass sie hier unmöglich alle aufgezählt werden können. Exemplarisch: XBMC (engl.), Coreboot, Flightgear, LaTeX

Der Juni trieb mich zumindest zur FMX in Stuttgart auf der es um Open Source in der Filmbranche ging. Es war interessant zu sehen was Disney und Co mit Open Source machen und wenn dann natürlich immer nur mit BSD-Lizenz. GPL wird verteufelt. Leider kam das Interview mit Disney nicht zu stande, aber dafür habe ich mir jemanden vom Blender Team geschnappt. Außerdem war die Nice 11, die Podcaster Konferenz, in München auch wenn wir keine Interviews mitgebracht haben gabs einen Vortrag von mir über Live-Podcasting und nette Gespräche auf dem Gang. Im Juni war außerdem das Elektrocamp in Stuttgart hier ging es um Smartmeter und Co. Justin vom Volkszaehler-Projekt hat sich dazu befragen lassen.

Im Juli gings auf Zarafa Summercamp in die Niederlande. Wirklich schön dort und es gab Interview rund um Groupware und im spieziellen natürlich Zarafa in der Juli Sendung.

Der August kam und wir waren in Berlin auf dem Desktop Summit. KDEler und Gnomies haben sich versammelt und wir haben zu einer Diskusionsrunde über die Zukunft des Linux Desktops (engl.) geladen. Wir sprachen außerdem mit Matthias Clasen über GTK4 und mit Martin Gräßlin über die Wayland Integration in KDE. Leider fand auch gleichzeitig in der nähe von Berlin das Chaos Communication Camp statt. Trotzdem hat auch dieser Abstecher geklappt und die Talk-Sendung entstand im Shack-Zelt.

Im September war dann unsere 3. Klausurtagung. Diesmal auf der Schwäbischen Alb. Neben Grillen, singen und Spaß sprachen wir über die Zukunft von RadioTux.

Gleich anschließen ging es dann auf die Opensuse Konferenz. Auch da haben wir uns rumgetrieben und geschaut was die Jungs und Mädeln in Nürnberg treiben. Wir sprachen mit dem neuen SUSE Chef Michael Miller (engl.) und mit Kernel-Hacker Greg Kroah-Hartman (engl.).

Oktober heißt unter anderem Ubucon. Diese war in Leipzig. Viele aus dem Team trafen sich und wir haben über die Serverinfrasturktur gesprochen und es gab einen Diskusionsrunde über Freie Projekte und ihre Communitys. Leider dieses Jahr ohne Live-Sendung oder Interviews. Aber manchmal müssen wir ja auch einfach nur Spaß haben.

Im November haben wir dieses Jahr außnahmsweise mal gepasst. Wir waren nicht in Kiel, nicht auf den Brandenburger-LinuxTag in Potsdam und auch nicht auf der openrheinruhr. Aber vielleicht nächstes Jahr ok? :-)

Auch der Dezember war nach außen hin etwas ruhiger. Die Weihnachtssendung kam noch und wir haben die Sturkturänderungen angekündigt und wie RadioTux sich im Jahr 2012 aufstellen wird. Im Hintergrund laufen gerade alle Anstrengungen das umzusetzen.

Viele weitere Sendungen

Neben den bisher schon genanten Sendung sind natürlich viele viele weitere Sendungen und Interviews entstanden. Unmöglich die alleaufzuzählen. Wer Lust hat kann sich unser Archiv anschauen. Leszek hat fast 50 Techview Podcasts produziert. Es gab eine Sendung zum 20 Jährigen von Linux, 31 Talk-Sendungen und viele vieles mehr.

Flattr

Über Flattr kamen fast 250 € rein. Das hilft uns die Domain Kosten zu tragen und einen Teil der Serverkosten. Wir haben jetzt ingesamt fast 1000 Flattr Klicks bekommen. Danke dafür!! Am meisten geflattrt wurde die komplette Seite bzw. das Projekt, gefolgt von unserem Twitter Account und der Talk Sendung 149.

So jetzt heißt es aber auch bei uns "Guten Rutsch ins neue Jahr 2012". Wir hören uns.

Änderungen im Betriebsablauf

Das Jahr 2012 wird einiges ändern. Zumindest in Bezug auf RadioTux. Wir ziehen gerade auf von Manitu und vollmar.net gepsonserte Server um. Viel Dank dafür. Aber auch inhaltlich wird sich einiges ändern. Intern heißt das Projekt gerade RadioTux reloaded. Das bedeutet, dass wir einen Neustart wagen wollen. Nicht unbedingt mit neuen Leuten, aber hoffentlich mit mehr Elan. Viele Altbekannte werden weiter dabei sein. Einige andere gehen eigene Wege.

Das Jahr 2011 hat viel Kraft gekostet. Wir waren auf vielen Events für euch vor Ort und haben viele Interviews geführt sowie Sendungen bestritten. Es kamen neue Formate wie der P3Cast und Techview Podcast hinzu. Aber leider mussten wir feststellen: Das war eine Nummer zuviel und wurde von zu wenigen Personen getragen um so auf Dauer weiter machen zu können. Also wird im Jahr 2012 konsolidiert, wie es so schön heißt.

RadioTux wird sich auf eine monatliche Sendung konzentrieren, die von allen Redaktionsmitgliedern zusammen erstellt und getragen wird. Diese Sendung gibt es natürlich wie vorher auch als Podcast. Die RadioTux Talk-Sendung wird eingestellt. Jedoch wird es ein Nachfolge-Format als Binärgewitter Talk geben. Dieser wird weiterhin wöchentlich in lustiger Runde über IT, (Web)-Entwicklung und Netzthemen berichtet. Auch die jetzigen Binärgewitter Sendungen werden dort weitergeführt. Den Techview-Podcast wird es ebenfalls weiterhin geben. Leszek produziert weiterhin den Audio und Videopodcast rund um Linux und IT-Themen. Ebenso gibts den P3Cast weiter: Christian wird weiterhin unregelmäßig über Linux Spiele berichten und vielleicht auch in der neuen RadioTux Sendung als Spiele-Experte zu hören sein.

Sicher wird nicht alles reibungslos laufen und es ist noch eine Menge Arbeit bis alles soweit steht. Also habt ein bisschen Geduld mit uns :-) Wir wünschen allen Nachfolge-Projekten alles Gute und euch viel Spaß beim Hören. Bleibt uns treu.

Nachfolge Projekte und ihre Websites und Twitter-Accounts

Winterpause und Weihnachtswünsche

RadioTux Talk geht in die Winterpause. Die letzte Sendung wird am 8.12.2011 ab 20 Uhr live zu hören sein. In dieser Sendung wollen wir uns mit den kleinen und großen Gadgets beschäftigen, die wir uns so zu Weihnachten wünschen. Wenn ihr Ideen habt was wir unbedingt vorstellen bzw. uns schenken lassen müssen, dann lasst uns das in den Kommentaren wissen.

Bild: cc by hikingartist

Piratenpad offline: Das Problem mit den Fremddiensten oder doch selber hosten?

Irgendwie schlagen ja zwei Herzen in meiner Brust. Auf einen Seite ists toll, dass es soviele Dienste im Internet gibt die man verwenden kann und die einem das Leben vereinfachen können. Man muss sich einfach nicht drum kümmern. Auf der anderen Seite bin ich ein Freund von Selberhosten. Die Daten selbst unter Kontrolle haben und wenn der Dienst offline ist auch selbst schuld zu sein. Also nicht von Anderen abhängig zu sein.

Piratenpad offline

Jetzt hat dieses abhängig sein, weil man doch zu bequem ist alles selbst zu machen, wieder zugeschlagen. Das Etherpad der Piratenpartei Deutschland ist gerade offline, weil es scheinbar dafür missbraucht wurde Kinderpornografie zu verbreiten. Das ist natürlich ein ernstes Thema und es ist meiner Meinung nach auch richtig gewesen den Server erst mal offline zu nehmen, aber es hinterlässt ein Problem bei allen die das Piratenpad produktiv nutzen.

Hilfe die Daten sind unzugänglich...

Wir benutzen das Piratenpad zur Zeit für unsere Talk-Sendung. Wir planen die Sendung darin und während der Sendung wird das Pad um die Links und Themen ergänzt die wir besprechen. Am Tag nach der Sendung schnappe ich mir dann die Notizen und erstelle den Blogbeitrag daraus. Tja und wenn das Pad nun offline ist? Blöd. Sehr blöd. Eigentlich muss man dann sagen es gibt keine Sendung oder zumindest keinen Blogeintrag mit Shownotes dazu. Ich war richtig verärgert heute morgen. Man verlässt sich drauf dass alles wie immer funktioniert und natürlich hat man kein Backup gemacht. Wozu auch? Es geht schließlich immer. Aber gerade dann nicht wenn man es braucht. Jeder andere Tag wäre mir persönlich ja egal, aber doch nicht Donnerstag Abend oder Freitag morgen. Verdammt. Diesmal konnte ich mich noch retten. Ein offenes Tab von gestern Abend. Leider nervt das blöde Javascript und schaltet das Pad offline und man kommt an die Daten nicht mehr ran. Nur im Quellcode in einem CDATA-Element stand noch alles drin. Puh. So konnte die Sendung dann doch wie geplant heute morgen online gehen. Zurück bleibt das Gefühl doch wieder mehr aufzupassen welche Dienste man benutzt. Wenn dann doch wenigstens an die Backups zu denken.

Alle möglichen verfügbaren Dienste nutzen um einen das Leben einfach zu machen? Oder doch alles selbst hosten damit man alles selbst in der Hand hat? Was meint ihr dazu?

Lebenszeichen vom P3Cast, Dauertest der OpenPandora

Lange war es sehr sehr still um den P3Cast geworden. Teilweise erreichten mich einige Mails von Leuten die sich Sorgen um die Zukunft des Podcasts gemacht haben, doch nun hat das Schweigen ein Ende. Der P3Cast meldet sich noch im November zurück aus seinem Dornröschenschlaf und wiegt mit einem echten Kracher auf.

In den nächsten Tagen trifft bei mir ein Testexemplar der freien Spielkonsole "OpenPandora" per Post ein. Ich werde dieses Gerät den ganzen November auf Herz und Nieren testen und ein (Test-)Videotagebuch führen. Damit ich diese einzigartige Gelegenheit nicht verschenke und um euch, meine Hörer, einzubinden bitte ich euch um eure Fragen zur OpenPandora. Mailt mir eure Fragen zur OpenPandora einfach an cs@radiotux.de oder schreibt sie mir in die Kommentare.

Freut euch auf den November, er wird heiß!

tweetbackcheck