Skip to content

Notebook ohne Windows III

Meine Odyssee nach einem neuen Laptop ist immer noch nicht beendet und wie ich mich kenne wird das wohl vor Weihnachten auch nichts. Aber nichts destotrotz gibt es mal wieder neue Erkenntisse:

So gibt es bei Dell nicht nur ein Modell mit Ubuntu sondern man kann die Latitude und die Vostro reihe auch mit FreeDOS bekommen. D.h. man spart ca. 100 Euro. Online geht das ganze jedoch nicht dazu muss man den Vertrieb schon anrufen. Also wird mein nächster Laptop vielleicht ein Dell?

Außerdem gibt es bei den Bussiness Notebooks von HP Compaq auch bei einigen die Möglichkeit FreeDOS zu wählen und einige Laptops sind wohl auch SLED (SuSE Linux Enterprise Desktop) zertifiziert. Dort muss ich jedoch auch noch mal anrufen bei meinem ersten Angebot was ich eingeholt habe war es dann doch ein Laptop mit Windows.

Dennoch habe ich rausgefunden dass sowohl Dell als auch Lenovo (Thinkpad) die Möglichkeit eines Refunds von Windows anbieten. D.h. also wenn man Vista beim ersten booten einfach sagt man nimmt die Lizenz nicht an und dann ein komplett anderes System drauf zieht dann bekommt man zumindest bei diesen beiden über Umwegen auch Geld zurück. Bei Lenovo sind das ca. 30 Euro und bei Dell die eben genannten 80 - 100 Euro. Dabei müsste eigentlich jeder Hersteller diesen Refund anbieten oder wenn nicht der Hersteller dann zumindest der Verkäufer. Die Frage ist wohl nur wieviel Druck man ausübt. Bei Samsung wollte am Telefon jedenfalls keiner etwas von einem Refund wissen und verwies auf die Verkäufer der Rechner.

Dennoch tut sich etwas im Markt nicht nur dass Lenovo (mal wieder) angekündigt hat auch einen Thinkpad mit SLED anzubieten, nein heute kam auch die Meldung raus das ein Think Tank der EU vorgeschlagen hat PCs doch zukünftig lieber ohne ein Betriebsystem zu verkaufen. Dann würde wohl endlich jeder mal gezwungen sich Gedanken über sein OS zu machen und nicht einfach das nehmen was Ihm oder Ihr vorgesetzt wird. Fänd ich sehr gut wenn sich dies durchsetzten sollte. Dann brauch ich auch nicht mehr zig Blogeinträge dazu schreiben wie man nun an einen Laptop kommt der frei von Redmond Software ist.

Also ich halte euch auf dem Laufenden....

Euer Ingo

UPDATE:

* Artikel über den Laptop den ich mir nach langem Überlegen gekauft habe (ohne Windows natürlich)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

NEBENAN am :

Thinkpad gibts auch ganz ohne windows von Anfang an ;-) . Dann ist nur Suse drauf gespielt! (www.nofost.de)

Ingo Ebel am :

Hallo,

also da irrst du dich leider. Da ich gestern zufällig auch bei pro-com sprich nofost.de angerufen habe und die mir keine notebook ohne windows geben wollten und auch von refund noch nichts gehört haben fällt das flach. Bleibt nur die 30 Euro die man evtl. direkt von Lenovo bekommen (siehe mein Blogeintrag). Falls du das mit Links belegen kannst wäre schön. Ansonsten muss ich sagen es gibt keine Thinkpads ohne Windows.

Grüße

Ingo

frezza am :

Leider scheint es nicht möglich zu sein, ein Vostro ohne Windows zu bestellen! Habe heute morgen mit einem Telefonberater geredet, und der sagte, dass das nur bei inspiron 6400 möglich sei.... :-( oder woher hast du deine infos?

Ingo Ebel am :

Dann hatte der Telefonberater keine Ahnung. Es ist definitiv so dass man die Business Notebooks also Latitude und Vostro mit FreeDOS beziehen kann und damit ohne Windows. Falls du noch mal anrufst und wieder kein Glück hast könnte ich dir auch die Nummer von dem Berater geben der den Laptop für mich konfiguriert hat. Einfach mir ne Mail schreiben....

Gruß Ingo

frezza am :

hi,

ja, du hattest recht.. bin nach meinem 3. anruf jetzt bei nem ebrater gelandet, der mir ein angebot mit FreeDOS geschickt hat. leider nur 20 euro ersparnis.aber naja. :-)

Gruß frezza

Ingo Ebel am :

Hmm also das ist komisch. Bei Dell hängt es wohl total davon ab an wen man gerät. Ich hab knapp 200 Euro gesparrt zwischen einem mit Windows XP konfigurierten auf der Homepage und einem beim Anruf mit FreeDOS.

frezza am :

ok, es geht noch weiter. kurz bevor ich mich jetzt entschieden hatte, das notebook ohne windows zu nehmen, hab ich nochmal nachgefragt, was andere windows-versionen als businuess(war die voreinstelllung) kosten. tjo.. home-premium war nicht nur 20 euro billiger, wie ohne windows, sondern sogar 23 euro billiger. ich versteh die logik dahinter nicht. der berater konnte mir auch kein billigeres angebot machen ohne windows. aber naja, habs jetzt mit home premium bestellt, keine lust mehr da die ganze zeit hinterher zu sein :-(

Gunnar am :

Bei one (www.one.de) gibts Notebooks ohne Betriebssystem, leider hab ich beim schnellen drüber schauen die Marken nicht erkannt. Womöglich haben die die Reste aus den Produktionshallen zusammengefegt und in ein Gehäuse geschüttet.

Ich bin übrigens nicht Teilhaber der Firma, ich fand nur die Diskussion interessant. ;-)

Als alternative bleibt wohl nur mit kaufen und anderes OS drauf, allerdings hat mich die Garantiefrage ein gutes Jahr abgehalten Linux zu installieren. Und zur Zeit fahre ich noch zweigleisig (Ubuntu/Windows) auf meinem Samsung R50.

Gruß Gunnar

chris am :

Hi Ingo,

bist du schon weiter gekommen, bei deiner Notebook Suche? Ich stehe vor dem gleichen Dilemma. Wäre super, wenn du mir eine mail mit der Nummer des kompetenten Dell Mitarbeiters schicken könntest, da die Vostro Reihe am viel versprechendsten aussieht.

Viele Grüße,

Chris

mischi am :

hi, also ich hätte auch gerne die nummer von dem berater bei dell. vielen dank schonmal. :-D

nicht über meine emailadresse wunder. es ist wirklich mein. mfg mischa

Alex am :

Huhu! Dein Eintrag war genau das was ich gesucht habe- endlich einen Dell ohne Windows...kannst du mir bitte auch die Nummer der Sachbearbeiterin schicken?

Ich wäre dir sehr dankbar!

lg,

Alex

amd-linux am :

Hallo,

habe den neueren Artikel erst jetzt gesehen, daher auch nochmal an dieser Stelle der Hinweis auf diese Übersichtsseite betreffend Notebooks / Laptops ohne Windows bzw. teilweise mit vorinstalliertem Linux:

http://vale.homelinux.net/wordpress/?p=226

Es hat sich hier einiges getan, aber Mainstream sind Notebooks ohne die Microsoft-Steuer leider noch immer nicht :-( Dafür bekommt man günstige Desktop-PC ohne Windows inzwischen fast an jeder Ecke nachgeschmissen - selbst die Internet-Discounter wie one.de bieten mit Ubuntu vorinstallierte Geräte an - für 199 Euro. Keine schlechte Entwicklung.

Thomas Fiedler am :

Leider scheint sich da es wieder etwas ins Gegenteil umzukehren. Hier in meiner Gegend gibt es sämtliche Notebooks NUR mit Vista.

Und der Hammer ...... im Servicefall muß das wieder aufgespielt werden, sonst wird das nicht angenommen ..... so zumindest die Aussage eines Verkäufers eines Marktes hier.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck