Skip to content

Flattr

Flattr ist in aller Munde und auch RadioTux hat den Flattr-Button seit einigen Tagen im Blog eingebaut. In Deutschland gibt es zur Zeit ca. 6000 User. Warum das Micropayment-Projekt in Deutschland so erfolgreich ist verrät Peter Sunde im Gespräch mit Netzpolitik.org.

Nachdem mehrere Blogger u.a. Tim Pritlove schon verraten haben wieviel sie mit Flattr eingenommen wollen wir das hier auch tun:

Wir haben 5 € aufgeladen, davon hat sich Paypal einen Teil gegriffen blieben noch 4,48 € davon hat sich Flattr 0,86€ genommen, was doch ein ziemlich großer Teil ist. Den Rest haben wir verflattert. Wie Dirk in den Kommentaren angemerkt hat haben wir nur 0,86 € im Mai verflattert. Davon hat sich Flattr 10% also 0,27 € gegriffen. Eingenommen haben wir dagegen 2,69 €. Also einen Verlust gemacht. Wir werden schauen wie sich das mit Flattr entwickelt. Es ist auf jeden Fall eine Interessante Methode und für große Blogs auch eine gute Einnahmequelle ob sich das für Kleine aus lohnt bleibt abzuwarten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

savar am :

Ah dann haben wir also gar nicht 5 € verflattert sondern nur 0,86?

Und die werden immer von dem was man aufgeladen hat runtergenommen?

Macht Sinn ist aber wirklich nicht einfach zu verstehen.

Abgesehen davon sind 10% immer noch viel. Aber Flattr wird das wohl in Zukunft anpassen. Jetzt sind sie ja noch in der Startphase.

Dirk Deimeke am :

10000 mal 5 EUR war nur ein Beispiel.

Derzeit ist noch beta ... Ich würde dem Ganzen auch gerne eine "Einschwingphase" von einem halben Jahr geben.

Das Potential ist da, ich bin gespannt.

Dirk Deimeke am :

@Ingo

Du flatterst 5 Euro und zahlst dafür keine Gebühren. Die werden von Deinem Guthaben abgezogen. Richtig.

Du nimmst 2.69 EUR ein und wirst dafür 27 Cents an Flattr als Provision los.

Nehmen wir mal an 10000 Leute spenden geben im Schnitt 5 EUR aus, das heisst das Flattr in dem Monat 5000 EUR einnimmt (das ist vor der Steuer). Davon werden der Serveradministrator (Fulltime), die Server und - ich meine - 4 Entwickler bezahlt. So üppig ist das Gehalt nicht ...

@Jan: Das denke ich auch.

Jan am :

Ich verstehe immer dieses Verlust-Argument nicht.... Es gibt sehr viele Leute, die selber flattrn, aber nirgendwo einen Button hinsetzten. Einfach um guten Inhalten im Netz was zukommen zu lassen. Um gute Inhalte im Web zu fördern. Ich kenne selber Personen die das so handhaben.

Warum muss sich der Erfolg von Flattr an dem messen lassen, was man selber damit einnimmt? Ich denke die Tatsache, dass man ohne weitere Probleme und mit einem Klick guten Inhalten Geld spenden kann, ist eine spitzen Sache und ein großer Erfolg!

Gruß, Jan

savar am :

Da es 6000 Leute allein in Deutschland sind sind es Weltweit sicher mehr als 10000. Also ists bisschen mehr.

Ich hab am Anfang auch nichts dagegen wenn die soviel Geld brauchen um den Laden aufzubauen. Lieber so als wenn da gleich zig Venture Capital Firmen mit im Boot sind und den Laden dann auspressen. Lieber Organisches Wachstum.

Ich sehe dass auch so dass man mit nem relativ einfachen System ausdrücken kann dass einem etwas gefällt und so keine Kleine Spende rüber wachsen lassen kann. Ich gebe auch gerne Geld für guten Content/gute Ideen aus. Trotzdem finde ich Flattrs Erfolg muss sich daran messen lassen dass auch kleine Blogs damit verdienen. Es bringt nix wenn nur große was davon haben. Dann ist man als kleiner der schon sein Content einstellt und mit der Welt sein wissen teilt auch noch Geld los weil man das zusätzlich auch noch auf die Reise schickt. Dann ist das eine Umverteilungsaktion nach oben und das finde ich nicht gut. Ich finde die Idee von Flattr gut und sehe auch Potential, aber auch eben die Gefahr. Da wird die Zeit zeigen wie Flattr hierrauf und auf andere Probleme (z.B mögliches Tracken von Usern) reagiert.

Dirk Deimeke am :

Ingo, Du täuscht Dich. Ich habe auch lange gebraucht, das zu begreifen. Die 86 Cents sind Dein Beitrag, den Du für Mai zum flattern ausgegeben hast (2 Euro pro Monat mal 13 Tage (bis Ende des Monates) durch 31 Tage (Mai).

2 * 13 / 31

Du hast am 18. Mai angefangen. 13 Tage warst Du im Mai dabei und 2 Euro sollen pro Monat ausgegeben werden.

Flattr bedient sich mit 10% an dem, was Du verdienst.

Beim Einzahlen verdient Paypal oder Moneybookers, beim Auszahlen Flattr.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck