Skip to content

Techview Podcast #112: Internet und Digitale Gesellschaft

In dieser Folge geht es um folgende Themen:

Wie immer steht die Folge als OGG Vorbis und MP3 zum Download bereit.

Viel Spaß beim reinhören ;-)

2011-07-10.Techview-Podcast.112.mp3

2011-07-10.Techview-Podcast.112.ogg

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Teetrinker am :

Bitte mach dich doch erst einmal schlau, bevor du deinen Podcast machst. Was du über die Geschichte mit Padeluun erzählst ist absoluter Blödsinn! Kein Mensch, auch Padeluun nicht, hat dort gegen die Netzneutralität gestimmt. Darüber wurde nämlich überhaupt nicht abgestimmt.

Leszek Lesner am :

Ich habe mich schlau gemacht, siehe meine Quellen.

Dort steht unter anderem: "Zu einem äußerst knappen Ergebnis v. 17:16 und in Folge gegen Netzneutralität wurde deutlich, dass der vormals für Netzneutralität eintretende Foebud-Aktivist gegen Netzneutralität stimmte." -- gulli.com (1. Link)

Jedoch gebe ich dir recht, dass die Lage (und auch Berichterstattung) geändert hat. Dies war zur Aufnahme der Folge allerdings noch nicht so.

Empfehlen kann ich diesen Link hier

Selbstzerfleischung der netzpolitischen Bewegung

Teetrinker am :

Bei der bewussten Abstimmung ging es darum, ob die Entscheidung, einen Vorschlag zur gesetzlichen Verankerung der Netzneutralität auszusprechen, verschoben werden soll, oder nicht. Padeluun hat für die Verschiebung gestimmt, weil eines der Kommissionsmitglieder nicht da war.

Ob das so OK war oder nicht kann man sehen wie man will, aber Padeluun zu unterstellen, er würde sich mit ein paar Visitenkarten kaufen lassen ist einfach lächerlich.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck