Skip to content

Ich liebe SUSE....

heute kam die Pressemeldung dass SuSE 10.1 draußen ist..nunja dachte es war gestern schon aber egal ;-) jedenfalls wirds in 2 Wochen dann auch die CDs/DVDs mit 90 Tagen Support zum kaufen geben für 59,90 €. Aber das ist nicht der Grund für die Überschrift. Ich werde ja oft belächelt dass ich das Grüne Windows benutzte..aber ja Leute wisst ihr ich bin Anwender und etwas verwöhnt ;-)

Also als ich mir heute ne DVB-T Karte zulegt habe wusste ich wieder wieso ich doch noch bei SuSE Linux hänge. Drangesteckt. Dmeg aufgerufen ok gesehen alles geht bis auf die Firmware. Aus dem Netzgeladen an die richtige Stelle geschoben. Noch mal dran gesteckt. Kaffine aufgemacht und geht. Prima. Ich glaube unter Windows hätte ich da länger gebraucht und mich noch mit der blöden Anwendung der Herstellerfirma rumärgern müssen. Nunja jedenfalls schön dass es so einfach geht....ich werd jetzt was essen gehen....und morgen sieht man sich in Brandenburg. Bis dann..

Euer Ingo

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

gnokii am :

Stimmt, das ist der grosse Vorteil bisher gewesen bei SUSE (ooh ich muss jetzt immer aufpassen das ich das gross schreib ;-) ) Aber das wird sich ja in Zukunft ändern, da SUSE ja bereits angekündigt hat, in Zukunft auf proprietäre Treiber verzichten zu wollen.

Think about it! am :

Linux ist an sich keine schlechte Idee, doch leider verbraucht man mit diesem Linux zu viel Zeit und Energie. Vieles funktioniert nicht richtig. ich hatte beispielsweise mit Ubuntu 7.04 folgende Probleme:

- keine Treiber für diverse Hardware (mein Drucker und Scanner haben nur sehr eingeschränkt funktioniert)

- schlechte Grafikkartentreiber wodurch der Computer eingefroren ohne Vorwarnung ab und dann eingefroeren ist (kommt meist auf die Grafikkarte an)

- Standby hat nicht funktioniert (Computer hat nach dem Standby nicht mehr funktioniert)

- GoogleEarth funktionierte nicht im 64 Bit Linux (nur in 32 Bit und auch nur mit bestimmten Grafikkarten)

- und noch weitere Probleme die sich nicht lösen lassen.

Mit Suse Linux 10.2 und Fedora gab es noch eine ganze Menge anderer Probleme. Ich habe mehrere Linux Distributionen probiert und Unmengen an Zeit verschwendet um Linux halbwegs funktionstüchtig zu bekommen. Linux war mein einziges Betriebssystem, weil ich mir einen Rechner aus Einzelteilen zusammengebaut habe und noch kein Windows gekauft hatte. Das habe ich aber mittlerweile nachgeholt, weil mir meine Zeit zu kostbar ist, als Sie mit Linux zu verschwenden.

Man weiß nie, wann das nächste Problem die Arbeit lahm legt. Linux ist halt ein Lego-Betriebssystem, das erst mal zusammengebaut werden will. Wer einen fertigen Computer haben möchte, sollte Windows benutzen oder Apple

Ich habe Tagelang in diversen Linux Foren nach Lösungen für meine Probleme gesucht. Linux ist und bleibt Zeitverschwendung. Es mag zwar kostenlos sein, aber es frisst sehr viel Zeit!

Hier mal ein Computerlink, Hyperlink oder wie das auch immer heißt:

http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

Dort ist beschrieben, für wenn Linux was taugt und für wenn nicht. Wer hat schon die Zeit sich in Linux einzuarbeiten? Das Betriebssystem stundenlang zu konfigurieren und einzurichten?

No more Linux! Lieber 100 EUR für ein Windows zahlen, als Stundenlang mit Linux herum ärgern. Apple habe ich auch schon getestet und eine Menge Geld dabei ausgegeben. Aber Mac OS X ist auch nicht besser wie Windows. Meine Erfahrung ist, das man mit Linux viel Zeit und mit Mac OS X viel Geld verliert. Windows ist und bleibt die beste Lösung, auch wenn ich das vor einiger Zeit noch anders gesehen habe. Ich wollte aufgrund dem Gequatsche in vielen Linux Foren und Mac Foren weg von Microsoft und Windows, weil die ja so „Böse“ sind. Ich habe eine Menge Geld (Apple!) und eine Menge Zeit (Linux!) verschwendet. Ich hätte mal meinen alten PC mit Windows 2000 behalten sollen. Dort konnte ich alles machen ohne Probleme. Selbst bei Mac OS X gab es öfters Probleme und sogar Abstürze! Mac OS X ist auch nicht besser! Ein Problem mit Apple ist, das die eine Art Hardware-Monopol haben. Wenn man Mac OS X haben möchte, dann muss man einen Mac kaufen. Doch Macs sind einfach überteuert. Jetzt seit dem Macs auch Intel Prozessoren haben, lassen sich die Preise zu PCs leichter vergleichen. PCs sind einfach wesentlich billiger. Der Mac Mini ist dermaßen schlecht ausgestattet und dazu noch extrem teuer. Am besten fährt man, wenn man sich einen preiswerten Marken-PC kauft (z. B. Dell oder HP). Diesen rüstet man dann nach den eigenen Bedürfnissen auf. Arbeitsspeicher, Grafikkarte, etc. Als Betriebssystem schlage ich das neue Windows Vista vor. Ich empfehle für Studenten und Schüler und alle anderen die mit Ihrem Computer arbeiten wollen aber nicht Vista Home Premium oder Ultimate sondern die Business Version. Zum Spielen empfehle ich derzeit noch Windows XP und danach Vista Home Premium oder die Ultimate Version. Nicht empfehlen kann ich mit bestem Gewissen Ubuntu Linux, Suse Linux, Debian Linux und Konsorten! Wer keine Arbeit hat und Rentner ist und zu viel Langeweile hat und Zeit und starke Nerven hat, der darf Linux ausprobieren. Aber beschwert Euch später nicht, das der Computer unerwartet einfriert oder nichts funktioniert so wie Ihr das wollt. Wer Linux als Hauptbetriebssystem benutzen möchte, braucht sehr viel Erfahrung. Weiterhin kann ich Mac OS X nur finanzkräftigen Kunden empfehlen. Wer aufs Geld schauen muss oder kein Geld verschwenden möchte, der sollte bei Windows bleiben. Ich warne ausdrücklich vor Linux, weil das zu enormer Zeitverschwendung führen kann und vor Apple, weil das zur Geldverschwendung ausartet. Man sollte sich auch niemals in einem Linux Forum oder Mac Forum nach bestimmten Dingen erkundigen. Den dort sind die User jeweils von Ihrem Betriebssystem überzeugt und insbesondere die User mit vielen Beiträge sind die schlimmsten. Weil diese den halben Tag vor dem Computer sitzen und scheinbar keine anderen Hobbys mehr haben. Neutrale Beratung ist dort meistens nicht zu erwarten. Ich habe selbst einmal zu dieser Spezies gehört und war mehrere Jahre fanatische Apple User und mehrere Jahre fanatischer Linux User. Doch mittlerweile habe ich viel über dieses Thema nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, das man mit einem normalen PC und einem normalen Windows am besten fährt. Keine Probleme, keine Zeitverschwendung, alles funktioniert einwandfrei und man hat viel Zeit für andere Hobbys, Familie und schönere Dinge als Computer! Das musste ich einfach mal loswerden!

Ingo Ebel am :

schade dass du keine Emailadresse hinterlassen hast sonst hätte ich dir richtig geantwortet. Ansonsten ists schade dass du persönlich soviel Pech hattest und dir darauf deine Meinung gebildet hast, leider spiegelt diese nicht 100%ig die Realität wieder. Aber gut wer Windows will soll es benutzen. Allerdings kommen selbst meine Eltern mit Linux klar ohne dass ich sie groß eingewiesen habe oder es ständig irgendwelche Probleme gibt.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck