Skip to content

RadioTux@HoRadS #58

Heute mal nicht aus dem Stutio sondern über Deutschland verteilt. Wir reden über Zarafa Syncronisation mit dem iPhone via zpush, wieder über archlinux, bisschen über collax und über die Lizenz-Geschichten der Wikipedia außerdem wieder dabei die OpenSUSE Weekly News und der Ubuntu Wochenrückblick.

2009-04-16.RadioTuxatHoRadS_58.mp3

2009-04-16.RadioTuxatHoRadS_58.ogg

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jens am :

schreibt mal paar Kommentare!

savar am :

Vielleicht war die Sendung diesmal zu kurz? waren ja unter einer Stunde. tsts. Denke mal wir machen nächstes mal wieder etwas länger. Haben sogar Themen die auf der Liste standen komplett vergessen....

Finn am :

Ich schreib mal einen Kommentar, sonst ist das hier so leer.

Ingo, wenn du ein sehr aktuelles System möchtest, was nicht unbedingt instabil ist und auch sehr schnell bootet kannst du dir mal sidux (www.sidux.com) ansehen. Ist halt auf Debian Sid basierend. Ich nutze es schon seit der Gründung und finde es sehr gut, auch weil es ein Rolling-Release ist und du deshalb (solange du nichts vermurkst) nie neuinstallieren musst. Man muss halt alle 1-2 Wochen ein dist-upgrade machen, sonst muss man sich nicht so viel drum kümmern wie bei Arch Linux.

Alle reden über Arch Linux | ubuntublog.ch am :

[...] und las ich - insbesondere während den letzten Tagen - recht viel. Auch in der letzten Sendung RadioTux@HoRadS #58 kam das Linux zur Sprache. Bisher habe ich mich von Arch Linux eher ferngehalten, weil ich davon [...]

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck