Skip to content

RadioTux auf der Cebit 2009

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf der Cebit anzutreffen. Neben dem üblichen "schauen was es neues gibt" werden wir auch versuchen einige Interviews an Land zu ziehen. Schließlich haben auch die aller ersten Interviews für RadioTux anno 2001 genau in Hannover statt gefunden. Zufinden sind wir meistens in den Hallen 5 und 6. In Halle 5 ist diesmal der Open Source-Teil, der den Linux Park ablöst.

Außerdem werden wir per Twitter und hier im Blog von Pressekonferenzen usw. berichten. Nicht nur der Redaktionelle Teil wird bedacht wir treffen uns in Hannover auch um an der Technik zu schrauben sowie am Design für das Blog.

Open-Source-basierte Server-Infrastruktur für das Convergent Media Center - Bachelorthesis

Heute war es endlich soweit. Gerade eben habe ich meine Bachelorthesis abgegeben. War ein hartes Stück Arbeit. Auch wenn ich sicher noch viel mehr hätte schreiben können, aber irgendwann muss ja auch mal Schluss sein. Das Thema der Thesis ist der Aufbau der Infrastruktur für das Convergent Media Center, eine neues Konzept für eine Lehrredaktion an Hochschulen. Die Studenten im CMC befüllen das Online Journal redaktionzukunft.de. Enthalten sind Überlegungen welches Betriebssystem eingesetzt wird, welche Dienste für die Clients bereit gestellt werden müssen und welche Software auf den Clients laufen kann. Außerdem ist ein Kapitel Single Sign On gewidmet und das Thema Groupware-Auswahl und Umsetzung wird beschrieben.

Die Arbeit ist in LaTeX bzw. LyX geschrieben. Es ist die erste große Arbeit die ich damit gemacht habe und je mehr man sich in LaTeX reinfuchst umso besser wird man. Viele kleine Details sind zu beachten, aber mit der Zeit machts wirklich Spaß. Hätte mir nicht vorstellen können das mit einem normalen Textverarbeitungsprogramm zu machen. So lange Rede kurzer Sinn. Hier gibt es die Thesis zum herunterladen.

PS: Die Thesis steht unter Creative Commons BY-SA, also fühlt euch frei daraus Teile zu nehmen diese zu verwenden oder sonst was zu machen damit solange Ihr euch an die Lizenz haltet.

Grüße

Ingo

Das war also das 3. Berliner Barcamp

Ja viel zu kurz war das Barcamp, ein kleines Wochenende und schon ist alles vorbei, aber es war toll und hat Spaß gemacht. Interessante Leute kennen gelernt, einige Vorträge verfolgt und Erfahrungen mit Twitter bzw. Microblogging im Allgemeinen gemacht.

Großes Kompliment an die Orga, also das Barcamp war mit über 500 Teilnehmern wirklich groß und nach allem was ich mitbekommen habe gab es kaum Probleme. Alles hat super geklappt, die Parties waren klasse, auch wenn ich nur auf der von Samstag (bzw. Sonnabend für Berliner :-)) zu Sonntag war. Kann man nur hoffen dass auch nächstes Jahr wieder ein Barcamp wird in einer ähnlich schönen Umgebung.

Die Vorträge am Sonntag waren meiner Meinung nach besser als am Ersten, leider konnte ich nicht den ganzen Tag bleiben und musste schon um 14 Uhr das Barcamp verlassen. Abends gab es noch eine Verlosung der tollen Sitzsäcke, Bilder von diesen und vielen anderen findet Ihr auf den einschlägigen Fotocommunity Seiten. Irgendwie bin ich von dem Vortragsprogramm diesmal nicht so begeistert gewesen da hätte ich mir andere Themen gewünscht, vielleicht weil es nicht so Technisch war wie ich erwartet hatte oder weil die wenigsten Vorträge mich tatsächlich angeprochen haben, so war ich am Sonntag nur auf einem Vortrag über Podcasting

und auf einem über das CMS Drupal, was mich schon länger interessierte.

Ein bisschen erschenkend fand ich, dass ich trotzdem genau ins Barcamper Profil passe, denn laut Tillmann auf blog.barcampberlin3.org war das Publikum angenehm nerdig, und ist "ein tendenziell unrasierter Individualist im Alter zwischen 15 und 65 mit webzweinulligem Motivdruck-T-Shirt und Dunkelrand-Brille". Tsts dabei hab ich doch erst seit ein paar Wochen so eine komische Brille. Hätte ich doch bei der dünnen bleiben sollen?

Nunja..Nachdem ich die letzten Nächte in Zügen oder auf Sofas verbracht habe freue ich micht aber schon sehr auf mein eigenes Bett. So long.

Ingo

Bahncard 100

Ja endlich ist die Bahncard bei mir angekommen. Das teure Stück. Jetzt kann ich 1 Jahr lang kreuz und quer durch die Gegend fahren und muss mich nicht mehr darum kümmern vorher eine Fahrkarte zu besorgen. Einfach einsteigen und los. Das ist schon praktisch und man hat noch einige an anderen Vorteilen gegenüber "normalen" Bahnfahren. Aber warum jetzt dieser Post eigentlich? In der Bahncard 100 steckt ein RFID Chip. Das war mir durch vorherige Recherchen schon bewusst daher kommt die Karte bei mir gleich auch neben meinen Studiausweis und einigen Vistenkarten in eine Schutzhülle. Erstaut war ich jedoch dass in dem schick aufgemachten, schwarzen Begleitheft dass ich mit der Bahncard erhielt detailiert auf den RFID Chip eingegangen wurde. So ist dort zu lesen dass der Chip für Carsharing benutzt wird und RFID benutz, dass auf dem Chip keine persönlichen Daten gespeichert sind sondern eine Berechtigungsnummer zur Identifikation des Chips. Außerdem wird darauf hingewiesen dass der Chip nur aktiviert ist wenn man am Carsharing teilnimmt und dass jeder dies selbst entscheiden kann. Nungut in wieweit das stimmt sei nun mal dahin gestellt. Der Chip lässt sich sicher nicht einfach so mal aktivieren und deaktivieren wenn er mal eingebaut ist. Aber trotzdem gut dass mittlerweile explizit darauf hingewiesen wird. Dies sollte jetzt nur noch gleich vor dem Kauf geschehen und nicht erst wenn ich die Karte schon in den Händen halte. Daher kommt dass Ding besser doch in eine Schutzhülle.....

Mein iPhone....

Jaja ich weiß. Ich kanns ja selbst kaum glauben dass ich mir soetwas zu gelegt habe. Und wäre nicht gerade mein Geburtstag gewesen und meine letzten Klausuren mit 1,3 bestanden hätte ich mir wohl dieses Spielzeug auch nicht gekauft. Hab ich doch vor kurzem selbst noch dagegen gewettert und ist Apple doch in einigen Punkten noch schlimmer als Microsoft so ist das iphone doch ein nett anzuschauen und schließlich auch irgendwo ein Unix. Nichtsdestrotz ein OpenMoko kommt natürlich auch bald.

Ich habe mir das iphone am Freitag in Berlin gekauft. Im ersten t-punkt in dem ich war wollten sie keine rausrücken. Im zweiten hatte ich dann Glück und nach knapp 2 Stunden anstehen hatte ich als vorletzer!! ein iphone bekommen. Da war es kurz vor 12 Uhr. Leider gab es für mich auch kein 16GB iPhone mehr weder in schwarz noch in weiß daher ist ein 8GB Modell geworden.

Nun aber zu den Erfahrungen der ersten Woche:

- es ist ein nettes Spielzeug mit dem man auch telefonieren kann

- die bedienung ist super

- dass man nicht jede Software draufspielen kann sondern nur die paar Applikationen aus dem AppsStore nervt, ich brauch mind. ein terminal und nen ssh server und ich will auch kein itunes nutzen um audio auf das iphone zu bekommen

- das keine bluetooth profile unterstützt werden kann ja wohl auch nicht sein. da hat man z.B. eine bluetooth tastertur die man schön am iphone betreiben will aber nein

- der akku ist immer noch fest eingebaut und es kann keine mms (nagut darauf kann ich verzichten)

- die itunes aktivierung ist ersten ärgerlich und bedenklich und zweitens hat es stunden gedauert bis am freitag das telefon endlich benutzt werden konnte

- kein speicherslot für zusatzkarten ist auch frech

- vom t-mobile netz bin ich leider auch enttäuscht. ich hab mehr erwartet. ich dachte das netz ist super ausgebaut, aber entweder bin umts netz von vodafone zu verwöhnt (selbst in kaum bewohnten gegenden gibts umts da zeigt das iphone manchmal gar kein netz an, wenn man glück hat hat man edge) oder die antenne vom iphone sind nicht die besten. Jedenfalls wird das mein Test ob ich völlig zu T-Mobile wechsle (mit MultiSIM, z.B. eine für den Laptop wären die iphone Tarife eigentlich billig) aber zur Zeit tendiere ich eher dazu komplett zu Vodafone zu wechseln.

fazit: begeistert von der bedienung und von den vielen funktionen aber bei weitem noch nicht zu ende gedacht und das apple über alles die kontrolle haben will (aktivierung, apps verteilung etc) ist sehr kritisch zu sehen!

Und nun noch der Hammer....eben erhielt ich einen Anruf von einem Beratungsunternehmen/Marktforschungsunternehmen, dass ich doch letzten Freitag das iphone im XY Store in Berlin gekauft habe ob ich Zeit für eine Umfrage hätte. Nein war meine Antwort. Ich hatte beim Vertrag schließen extra alles durch gestrichen was sich mit Datenweitergabe beschäftigt aber scheint T-Mobile wohl völlig egal zu sein. Also das ist echt eine Frechheit da müsste man sich glatt an nen Anwalt oder soetwas wenden.

So nun aber genug gemeckert. Ich halte euch auf dem Laufenden. Auch über die hoffentlich baldigen OpenMoko Erfahrungen.

Bye Bye Siemens, Hallo iPhone

So nach dem mein letztes Siemens Handy letzte Woche den Geist aufgegeben hat (SL 75) und es keine neuen Mobile Telefone mehr von dieser Firma gibt werd ich mir also etwas anderes suchen müssen. Und mein Spieltrieb wird mir wohl nächsten Monat ein iPhone bescheren. Zumindest werd ich das genau pürfen. T-Mobile und Apple werden das iPhone 3G ab 11. Juli in Deutschland, Österreich und den Niederlanden sowie im weiteren Jahresverlauf in Kroatien, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei auf den Markt bringen. So zumindest die Pressemitteilung die eben bei mir herrein kam. Und da das iphone nicht so teuer ist (die Preise dafür wurden ja auch gesenkt), und die meisten meiner Anforderungen erfüllt werden (UMTS,GPS,Software installierbar..bash..) überlege ich mir wirklich eines zu holen. Die meisten der Kritikpunkte die ich mal in einer RadioTux@HoRadS Sendung formuliert habe sind mittlerweile behoben. Bleiben nur noch der verbaute Akku, dass es nicht Open Source ist und nicht mit Kolab Syncen kann. Aber ansonsten.....nichtsdestotrotz werde ich mir wohl auch ein OpenMoko holen. Werde meine Erlebnisse mit beiden natürlich auch hier bzw. im Podcast zusammenfassen.

Update 11.06.2008:

Huch hab ich noch gestern gemerkert dass man das iPhone wohl nicht mit Kolab/Kontact/Thunderbird Syncen lässt hab ich gerade die Meldung gelesen dass Funambol einen Dienst für das iPhone anbeitet. Da Funambol einen freien SyncML Server bereitstellt wären ja meine Probleme gelöst. Zwar geht im ersten Schritt wohl nut Kontakte, aber Kalender werden sicher folgen. Das ist doch mal ne positive Meldung. Den MobileMe Sync Dienst den Apple anbeitet kann man ja nicht brauchen außer man ist reiner Apple User oder MS Outlook Fan schüttel zudem kostet der ja auch Geld. Also super Alternative. Schaue ich mir auf jeden Fall an.

Mein Notebook ohne Windows / Dell Support

Ich hatte letztes Jahr im Zuge meiner Notebooksuche eine Reihe "Laptop ohne Windows" gestartet. Ich habe aber nie aufgelöst für welches ich mich nun entschieden hatte oder? Es ist ein Dell Latitude D630 geworden. Dell? Ja hatte ich eigentlich nicht beabsichtigt mir ausgerechnet einen Dell ins Haus zu holen, andere Firmen standen da eher auf meiner Wunschliste, aber heute bin ich doch zufrieden mit dem Ding. Es ist mit FreeDOS geliefert worden und so habe ich gegenüber der Internetshopbestellung mit Windows 200 € gesparrt. Was die Sache ein bisschen getrübt hat war, dass ich die UMTS/HSDAP Karte, die ich haben wollte ohne ein Windows nicht gleich eingebaut werden sondern nur extra geliefert werden konnte. Frag einer warum. Ich verstehe es nicht. Nunja da kamen dann also 2 Pakete gleichzeitig mit UPS in einem mein neuer Laptop und in dem anderen die UMTS Karte, die ich dann selbst einbauen musste. Zum Glück lässt sich das Gerät sehr leicht öffnen und die Karte muss nur unter der Tastatur eingebaut werden.

Linux erkannte beim Booten das Novatel Wireless HSDPA Modem auch. Allerdings muss usbserial explizit gesagt werden das er es auch anspricht. Das ging bei mir mit modprobe usbserial vendor=0x413c product=0x8137 danach konnte ich wie gewohnt mit kppp meine UMTS Verbindung aufbauen oder man kann das ganze auch so konfigurieren dass der Networkmanager genommen wird.

Also ich bin soweit wirklich sehr zufrieden mit dem Laptop....aber warum erst jetzt dieser Post?

Ganz einfach weil ich gestern zum ersten Mal Kontakt zum Dell Support aufnehmen musste. Ganz einfach und unkompliziert. Ich rief dort an musste meinen Service Tag nennen. Dann sagte man mir dass ich hier eigentlich falsch sei da das Gerät Business Support hat aber man wurde mich nach dem Abgleich meiner Daten gleich weiter verbinden. Da ich vor kurzem Umgezogen bin gab ich also meine neue Adresse an. Wurde verbunden. Habe erzählt dass mein Lüfter auf Hochtouren läuft. Und heute morgen stand ein Techniker vor der Tür und hat Lüfter und Mainboard getauscht. Alles ganz flink und dabei konnte man auch noch lernen wie das Gerät so von ganz innen aussieht. So stelle ich mir Service vor. Das ist wirklich genial. Kein ewiges Warten bei der Hotline. Kein einschicken, wochen langes Warten ob das Teil jemals zurück kommt und ob die nicht doch die Festplatte platt machen während es Weg ist. Sondern zack zack ausgetaucht und Kunde ist glücklich. Also von mir gibts da echt 5 Sterne oder Topbewertung so müsste das immer sein *hach*.

Ajax Vortrag [Update]

Zwar bin ich kein Webentwickler sondern komme mehr aus der Podcaster oder Blogger Ecke, dennoch habe ich mich im Rahmen meines Studiums mit Ajax beschäftigen müssen. Den Vortrag vom heutigen Tage habe ich euch hier abgelegt. Er steht unter creativecommons by sa de, kann also gern weiter verwendet werden. Außerdem noch zwei Veranstaltungshinweise für Leute die aus der Region Stuttgart sind.

BarCamp Stuttgart vom 28.9 - 29.9.2008

Webmontag in Stuttgart am 30.Juni 2008

Update:

Neben dem Vortrag ist jetzt auch die Ausarbeitung zu dem Thema online. Viel Spaß beim Lesen.

werd ich alt?

Irgendwie laufen soviel Junge Leute hier rum. Ich dachte die kommen erst am Wochenende weil dort doch die Eintrittspreise viel geringer sind, aber vielleicht haben die alle Tickets von wer weiß wo. Jedenfalls laufen doch viele Junge menschen mit großen Tüten durch die gegend und greifen ab was sie kriegen können. Vielleicht bin ich einfach schon zu alt oder zu müde. Die Zeiten dass ich bei jedem Gewinnspiel mitgemacht habe oder auch manchmal jede Stunde zu nem Stand gerannt bin weil es dort eine Verlosung gab sind auf jeden Fall vorbei. Keine Sinnlosen gegenstände mehr mitnehmen die sich Zuhause eh nur stapeln und irgendwann im Müll landen.

Heute morgen habe ichs endlich mal geschafft ein bisschen durch die Hallen zu laufen. Gerade bei Microsoft in Halle 4 ist wirklich viel los. Da kommt man beinnahe nicht durch. Überall blinkt Vista. Da hätte ich am liebsten Mal gefragt wie ich teile von dem Standardmäßig installierten Scheiß (Vista Kalender, Vista Mail, Vista Foto Ding) löschen kann. Da meine Bachelorarbeit ja ansteht und ich mich gerade immer mit Vista qäule wäre das echt hilfreich. Soviel findet man nicht und kann es nicht in vernünftiger Zeit so anpassen wie man will oder es geht erst recht nicht. Wie deinstillere ich das nun? Tja gar nicht warscheinlich....gefragt hab ich jedenfalls auch nicht weil die wohl auch keine Ahnung gehabt hätten. Nun sitze ich wieder im LinuxPark. Der ist dieses Jahr auch kleiner ausgefallen als letztes. Und mit dem Konzept sind wohl die Aussteller in LinuxPark sowie auch der Ausrichter nicht recht zu Frieden habe ich gehört. Mal sehen ob sich das Konzept nächstes Jahr ändert. Apropos LinuxPark wer sich die Streams der Vortäge anhören/anschauen will die auf der Bühne im LinuxPark laufen kann das auf den Seiten des LinuxMagazins tun.

RadioTux@HoRadS geht in Winterpause

Da ab nächster Woche meine Prüfungen beginnen und ich danach sofort mit Bachelor Thesis anfangen werde wird es bis 13.3.2008 keine neue RadioTux@HoRadS Sendungen geben. Natürlich bin ich bemüht trotzdem einiges für RadioTux zu tun unter anderem Mal bisschen Ordnung reinbringen, versuchen neue Sturkturen aufzubauen und endlich mal ein Design für Blog, Wiki und Podcastseite vorran zu treiben. Ich hoffe mir gelingt das etwas. Ihr könnt natürlich dabei helfen in dem Ihr die Mailingliste abboniert. Hilfe ist in jedem Bereich willkommen.

Grüße

Ingo

KDE 4 released

Am Freitag wars also soweit KDE 4.0.0 ist erschienen. Ich habs natürlich auch gleich am Abend installiert. Die Pakete für OpenSuSE 10.3 waren ja schon gebaut. So hat also ein smart upgrade gereicht um auf den neusten Stand zu kommen. Als erstes ist mir aufgefallen dass sich an Plasma viel getan hat und bei SuSE jetzt auch nicht mehr komplett die Einstellungen von meinem KDE 3 getrennt sind sondern mein Desktop jetzt auch der gleiche ist. Dafür wirkte das ganze das auch ziemlich überfüllt, denn ich hab doch keine Ordnung auf meiner Arbeitsfläche. ;-)

Schade war, dass KDE PIM noch nicht mit im Release enthalten ist. In den Vorversionen war das noch der Fall, aber man hat sich wohl dagegenentschieden und wird es erst später integrieren. Bis Akonadi fertig ist werden wir wohl auch noch bis KDE 4.1 warten müssen, welches im 3 oder 4. Quartal 2008 erscheinen wird. Ich hab mit KDE 4 jetzt 2 Tage angeschaut und die meisten KDE 3 Programme liefen auch auf anheib. Trotzdem bin ich jetzt wieder auf KDE 3 gewechselt und werde wohl auch nur ab und zu KDE 4 einsetzen. Ich hab mich einfach an meinen angepassten Desktop gewöhnt und müsste wohl erst mich erst umgewöhnen außerdem nutze ich zur Zeit auch keine Desktoptransperenzen oder ähnliches (Compiz) und will noch auf Nepomuk, Strigi und Akonadi warten. Trotzdem finde ich es sind viele neue Technologien enthalten und ich bin von KDE 4 fasziniert. Wie macht Ihr das? Umsteigen? Warten? Angucken? Oder links liegen lassen? Würde mich ja schon interessieren...

Frühjahrs- äh Winterputz

Das ist so die Zeit im Jahr in der ich mal Zeit habe in meinen Digitalen Beständen etwas auszumisten. Ist schon Wahnsinn was ich da alles anfindet und wieviel man doch zu müllt. Vielleicht ist das ja bei euch auch so dass die Festplatte im zu fast 99% voll ist? Es gibt da so einige Tools die Datei helfen können doppelte Dateien zu finden. So miste ich gerade meinen Hausserver aus auf dem ich ca. 3 TB an Daten befinden und da ich ungern was wegschmeiße und Angst vor Datenverlust habe liegen dort viele Daten doppelt und 3-fach und das zu dem auch noch auf einem Hardware RAID 5. Also wenn nicht gerade das Haus abfackelt sollten die Dateien wohl sicher sein. (Natürlich liegen Sie dort verschlüsselt - logisch). Zurück zu den Tools. 2 Davon verwende ich gerade Häufiger das sind fdupes was sehr gut zum suchen von doppelten Dateien geeignet ist aber ich nicht jede Datei einzellen mit hinterher angucken möchte und mir automatisches löschen auch nicht geheuer ist auch freedups, das automatisch Hartlinks bzw. wenn das nicht möglich ist Softlinks anlegen kann. So erreicht man zumindest dass die Dateien nicht mehr physisch doppelt vorhanden sind. Mit der Option freedups -n kann man erst mal einen Test laufen lassen um zusehen wieviele Links gesetzt würden und wieviel Speicherplatz dadurch frei würde. Außerdem benutzt das Programm intern find und mit der Option -o kann man find weitere Argumente mitgeben d.h. man kann z.B. nur doppelte mp3 Dateien suchen oder ähnliches. Klar dauert das bei einem riesen Datenbestanden und dann noch einem gecryptedten Dateiesystem eine Weile aber ich hab zumindest schon mal 100 GB frei bekommen. Tendenz steigend. Und beim Aufräumen hab ich noch etwas schönes gefunden: Einen alten ibm_linux.avi bzw. Werbung mit Avery Brooks alias Ben Sisko aus Star Trek DS9. Ach ja....

tweetbackcheck