Skip to content

RadioTux Sendung August 2019

Atemloser August

Sommermonde machen Stroh aus Erde,

Die Kastanienblätter wurden ungeheuer von Gebärde,

Und die kühnen Bäume stehen nicht mehr auf dem Boden,

Drehen sich in Lüften her gleich den grünen Drachen.

Blumen nahen sich mit grossen Köpfen, und scharlachen,

Blau und grün und gelb ist das Gartenbeet, hell zum Greifen,

Als ob grell mit Pfauenschweifen ein Komet vorüberweht.

Und mein Blut, das atemlos bei den sieben Farbenstreifen stille steht,

Fragt sich: wenn die Blum', Baum und Felder sich verschieben,

Ob zwei Menschen, wenn die Welt vergeht,

Zweie, die sich lieben, nicht von allen Wundern übrig blieben.

--- Max Dauthendey (1867-1918)

Leszek und Ingo haben sich auf der FrOSCon getroffen.

Shownotes

2019-08-12.RadioTux.Magazin.August2019.mp3

2019-08-12.RadioTux.Magazin.August2019.ogg

2019-08-12.RadioTux.Magazin.August2019.m4a

2019-08-12.RadioTux.Magazin.August2019.flac

2019-08-12.RadioTux.Magazin.August2019.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Juli 2019

Lob der Faulheit

Faulheit, endlich muß ich dir

Auch ein kleines Loblied bringen!

O!. . . Wie. . . sauer. . . wird es mir

Dich nach Würde zu besingen!

Doch ich will mein Bestes tun:

Nach der Arbeit ist gut ruhn.

Höchstes Gut, wer dich nur hat,

Dessen ungestörtes Leben. . .

Ach!. . . ich gähn!. . . ich. . . werde matt.

Nun, so magst du mir's vergeben,

Daß ich dich nicht singen kann:

Du verhinderst mich ja dran.

--- Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)

Noch mehr Interviews zum Thema CloudNative.

Shownotes

2019-07-31.RadioTux.Magazin.Juli2019.mp3

2019-07-31.RadioTux.Magazin.Juli2019.ogg

2019-07-31.RadioTux.Magazin.Juli2019.m4a

2019-07-31.RadioTux.Magazin.Juli2019.flac

2019-07-31.RadioTux.Magazin.Juli2019.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Juni 2019

Der Sommer

Brüder! Lobt die Sommerszeit!

Ja, dich, Sommer, will ich loben!

Wer nur deine Munterkeit,

Deine bunte Pracht erhoben,

Dem ist wahrlich, dem ist nur,

Nur dein halbes Lob gelungen,

Hätt er auch, wie Brocks, gesungen,

Brocks, der Liebling der Natur.

Hör ein größer Lob von mir,

Sommer! ohne stolz zu werden.

Brennst du mich, so dank ichs dir,

Daß ich bei des Strahls Beschwerden,

Bei der durstgen Mattigkeit,

Lechzend nach dem Weine frage,

Und gekühlt den Brüdern sage:

Brüder! lobt die durstge Zeit!

--- Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)

Es ist so heiß. Trotzdem haben wir Interessante Interviews zum Thema Ceph für euch. Behaltet einen kühlen Kopf.

Shownotes

2019-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2019.mp3

2019-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2019.ogg

2019-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2019.m4a

2019-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2019.flac

2019-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2019.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung April 2019

Leise zieht durch mein Gemüt

Leise zieht durch mein Gemüt

Liebliches Geläute.

Klinge, kleines Frühlingslied.

Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus, bis an das Haus,

Wo die Blumen sprießen.

Wenn du eine Rose schaust,

Sag, ich laß sie grüßen.

-- Heinrich Heine (1797-1856)

Ingo war in Karlsruhe und hat dort ein paar Interviews geführt. Genießt das Wetter.

Wir wünschen euch viel Spaß mit der April Ausgabe!

Shownotes

2019-04-30.RadioTux.Magazin.April2019.mp3

2019-04-30.RadioTux.Magazin.April2019.ogg

2019-04-30.RadioTux.Magazin.April2019.m4a

2019-04-30.RadioTux.Magazin.April2019.flac

2019-04-30.RadioTux.Magazin.April2019.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Februar 2019

Frühling

An den Frühling

Willkommen, schöner Jüngling!

Du Wonne der Natur!

Mit deinem Blumenkörbchen

Willkommen auf der Flur!

Ei! ei! da bist ja wieder!

Und bist so lieb und schön!

Und freun wir uns so herzlich,

Entgegen dir zu gehn.

Denkst auch noch an mein Mädchen?

Ei, Lieber, denke doch!

Dort liebte mich das Mädchen,

Und ’s Mädchen liebt mich noch!

Fürs Mädchen manches Blümchen

Erbettelt‘ ich von dir –

Ich komm und bettle wieder,

Und du? – du gibst es mir?

Willkommen, schöner Jüngling!

Du Wonne der Natur!

Mit deinem Blumenkörbchen

Willkommen auf der Flur!

-- Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller (1759-1805)

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

RadioTux Sendung Januar 2019

Ein Winterabend

Wenn der Schnee ans Fenster fällt,

Lang die Abendglocke läutet,

Vielen ist der Tisch bereitet

Und das Haus ist wohlbestellt.

Mancher auf der Wanderschaft

Kommt ans Tor auf dunklen Pfaden.

Golden blüht der Baum der Gnaden

Aus der Erde kühlem Saft.

Wanderer tritt still herein;

Schmerz versteinerte die Schwelle.

Da erglänzt in reiner Helle

Auf dem Tische Brot und Wein.

-- Georg Trakl (1887-1914)

Das neue Jahr ist nun schon wieder einen Monat alt, und auch wir sind wieder zurück, nachdem wir im Dezember nach langer Zeit mal keine Sendung geschafft haben.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

2019-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2019.mp3

2019-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2019.ogg

2019-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2019.m4a

2019-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2019.flac

2019-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2019.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung November 2018

Novembertag

Nebel hängt wie Rauch ums Haus,

drängt die Welt nach innen.

Ohne Not geht niemand aus,

alles fällt in Sinnen.

Leiser wird die Hand, der Mund,

stiller die Gebärde.

Heimlich, wie auf Meeresgrund

träumen Mensch und Erde.

-- Christian Morgenstern (1871-1914)

Der Winter kommt. Wir beschäftigen uns aber noch mit den Wolken (aka Cloud). Ingo war auf dem Cloud Foundry Summit in Basel und auf dem Open Stack Summit in Berlin.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

2018-11-30.RadioTux.Magazin.November2018.mp3

2018-11-30.RadioTux.Magazin.November2018.ogg

2018-11-30.RadioTux.Magazin.November2018.m4a

2018-11-30.RadioTux.Magazin.November2018.flac

2018-11-30.RadioTux.Magazin.November2018.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Oktober 2018

Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.

Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;

gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

dränge sie zur Vollendung hin, und jage

die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.

Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,

wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben

und wird in den Alleen hin und her

unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

-- Rilke (1875 – 1926)

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

2018-10-31.RadioTux.Magazin.Oktober2018.mp3

2018-10-31.RadioTux.Magazin.Oktober2018.ogg

2018-10-31.RadioTux.Magazin.Oktober2018.m4a

2018-10-31.RadioTux.Magazin.Oktober2018.flac

2018-10-31.RadioTux.Magazin.Oktober2018.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung September 2018

Spätherbst

Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün, Reseden und Astern im Verblühn, Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht, Der Herbst ist da, das Jahr wird spät. Und doch (ob Herbst auch) die Sonne glüht – Weg drum mit der Schwermut aus deinem Gemüt! Banne die Sorge, genieße, was frommt, Eh Stille, Schnee und Winter kommt.

-- Theodor Fontane (1819 - 1898)

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da und so auch unsere verspätete September-Ausgabe. Wir stellen euch EndlessOS vor und waren auf der All Systems Go! in Berlin.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

2018-09-30.RadioTux.Magazin.September2018.mp3

2018-09-30.RadioTux.Magazin.September2018.ogg

2018-09-30.RadioTux.Magazin.September2018.m4a

2018-09-30.RadioTux.Magazin.September2018.flac

2018-09-30.RadioTux.Magazin.September2018.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Mai 2018

Der Mai ist gekommen

Der Mai ist gekommen,

die Bäume schlagen aus,

da bleibe, wer Lust hat,

mit Sorgen zu Haus!

Wie die Wolken dort wandern

am himmlischen Zelt,

so steht auch mir der Sinn in

die weite, weite Welt.

Herr Vater, Frau Mutter,

dass Gott euch behüt!

Wer weiß, wo in der Ferne

mein Glück mir noch blüht.

Es gibt so manche Straße,

da nimmer ich marschiert,

es gibt so manchen Wein,

den ich nimmer noch probiert.

Frisch auf drum, frisch auf drum

im hellen Sonnenstrahl!

Wohl über die Berge,

wohl durch das tiefe Tal!

Die Quellen erklingen,

die Bäume rauschen all;

mein Herz ist wie 'ne Lerche

und stimmet ein mit Schall.

Und abends im Städtlein,

da kehr ich durstig ein:

"Herr Wirt, Herr Wirt, eine Kanne

mit schönem blanken Wein!

Ergreife die Fiedel,

du lust'ger Spielmann, du!

Von meinem Schatz das Liedel,

das singe ich dazu!"

Und find ich kein' Herberg',

so liege ich zur Nacht

wohl unter blauem Himmel,

die Sterne halten Wacht;

im Winde die Linde,

die rauscht mich ein gemach,

es küsset in der Früh

das Morgenrot mich wach.

O Wandern, o Wandern,

du freie Burschenlust!

Da weht Gottes Odem

so frisch in die Brust;

da singet und jauchzet

das Herz zum Himmelszelt:

wie bist du doch so schön, o,

du weite, weite Welt!

-- Emanuel Geibel (1815 - 1884)

Alles neu macht der Mai.

Ingo war in Kopenhagen und hat euch ein paar Interviews von der CloudNativeCon 2018 mitgebracht.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Thema Startzeit
Intro 00:00:00
Anmod 00:00:27
Interview: Alexis Richardson über CNCF (englisch) 00:01:57
Musik: Pokki DJ mit Springtime 00:24:20
Interview: Andreas Jaeger über CAAS 00:29:09
Musik: Deanmoore mit Superimposter 00:48:35
Interview: Brandon über CoreOS bei RedHat (englisch) 00:55:18
Outro 01:19:49

Shownotes

2018-05-29.RadioTux.Magazin.Mai2018.mp3

2018-05-29.RadioTux.Magazin.Mai2018.ogg

2018-05-29.RadioTux.Magazin.Mai2018.m4a

2018-05-29.RadioTux.Magazin.Mai2018.flac

2018-05-29.RadioTux.Magazin.Mai2018.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung Februar 2018

Der Winter

Das Feld ist kahl, auf ferner Höhe glänzet

Der blaue Himmel nur, und wie die Pfade gehen,

Erscheinet die Natur, als Einerlei, das Wehen

Ist frisch, und die Natur von Helle nur umkränzet.

Der Erde Stund ist sichtbar von dem Himmel

Den ganzen Tag, in heller Nacht umgeben,

Wenn hoch erscheint von Sternen das Gewimmel,

Und geistiger das weit gedehnte Leben.

-- Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

Es ist bitter kalt draußen aber wir bringen euch die neue RadioTux Sendung. Es geht um UBPorts und Scanner unter Linux.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

2018-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2018.mp3

2018-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2018.ogg

2018-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2018.m4a

2018-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2018.flac

2018-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2018.opus

MP3 Low-Version

RadioTux Sendung November 2017

November-Elegie

Der Regen tropft in meines Daches Rinne,

tripp-tropp, tripp-tropp.

In beide Hände stütze ich den Kopp.

Im Nebel liegen Feld und Wald und meine Sinne.

Der Wind bläst eine graue Melodie.

Melancholie. –

Des Sommers letzter Gruß

ist eine Fliege, die auf meiner Nase tanzt.

Hebt mühsam Fuß um Fuß. –

Ich schau' dem Tanze zu, und mich beschleicht ein Kummer.

Im Lenze sah ich sie als schlankes Fliegenjüngferlein,

doch jetzt ist sie ein dicker Brummer. –

Es heult der Wind, der Regen tropft.

Mein armes Herz voll Wehmut klopft.

In meiner Nase rotem Glanz

vollführt sie ihren Totentanz.

Zum letztenmal das Bein sie schwingt,

und tot sie von der Nase sinkt!

Vor mir ein Fliegenauge brach.

Ein großer Tropfen rollt ihr nach

Die Uhr tickt in mein Herzeleid

Vergänglichkeit. –

-- Fred Endrikat, 1890-1942

In der November Sendung beschäftigt sich Robert mit dem Thema Next Generation Firewall.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Shownotes

* = Partnerlink/Affiliate-Link

Musik:

  • Chains (CC-BY-SA)
  • 2017-11-30.RadioTux.Magazin.November2017.mp3

    2017-11-30.RadioTux.Magazin.November2017.m4a

    2017-11-30.RadioTux.Magazin.November2017.flac

    2017-11-30.RadioTux.Magazin.November2017.opus

    MP3 Low-Version

    tweetbackcheck