Skip to content

RadioTux Sendung September 2017

Herbststimmung

Es wird schon recht bedenklich kühle,

Und schwächlich sind die Sonnenstrahlen,

Die zitternd auf dem Bürgersteige

Fast buttergelbe Kringel malen.

Das Laub wird täglich gelb und gelber;

Allmählich fällt es von den Bäumen,

Und jeder, der nur halb gebildet,

Muß Angesichtes dessen träumen.

Das Alter naht im raschen Laufe,

Und alles Sträuben ist vergebens;

Die Haare bleichen und verschwinden.

So ist Natur ein Bild des Lebens.

Ja, ja, es füllen sich die Herzen

Mit sonderbarer Todesahnung.

Und was wir in den Straßen sehen,

Ist auch nur eine leise Mahnung.

Die Witwen kommen von den Gräbern,

Die sie mit aller Liebe schmückten,

Man sieht die Spuren ihrer Tränen,

Die sie im schönen Aug' zerdrückten.

Man fühlt beim Anblick solcher Szenen

Den ganzen Frost der Lebenslage,

Und die verhängnisvolle Kürze

Der uns beschiednen Erdentage.

-- Ludwig Thoma (1867-1921)

Leider wieder nur auf den letzten Drücker haben wir es geschafft. Leszek hat einen Tooltipp für euch und Ingo hat noch ein Interview von der Froscon.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Thema Startzeit
Intro 00:00:00
Musik: Night Train von Ocean Shiver 00:01:43
Tooltipp 00:06:19
Musik: The Glass Child mit White Spaces 00:14:02
Interview: Git 00:18:18
Musik: Kellee Maize mit Crown 00:41:08
BOTH Part 2 00:47:45
Outro 00:50:03

Shownotes

* = Partnerlink/Affiliate-Link

Musik:

  • White Spaces von The Glass Child (CC-BY-NC-ND)
  • Night Train (2017) von OCEAN SHIVER (CC-BY-NC-ND)
  • Crown von Kellee Maize (CC-BY-NC-ND)
  • 2017-09-30.RadioTux.Magazin.September2017.mp3

    2017-09-30.RadioTux.Magazin.September2017.ogg

    2017-09-30.RadioTux.Magazin.September2017.m4a

    2017-09-30.RadioTux.Magazin.September2017.flac

    2017-09-30.RadioTux.Magazin.September2017.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung August 2017

    Guter Rat

    An einem Sommermorgen

    da nimm den Wanderstab,

    es fallen deine Sorgen

    wie Nebel von dir ab.

    Des Himmels heitre Bläue

    lacht dir ins Herz hinein

    und schließt, wie Gottes Treue,

    mit seinem Dach dich ein.

    Rings Blüten nur und Triebe

    und Halme von Segen schwer,

    dir ist, als zöge die Liebe

    des Weges nebenher.

    So heimisch alles klingt

    als wie im Vaterhaus,

    und über die Lerchen schwingt

    die Seele sich hinaus.

    -- Theodor Fontane (1819 - 1898)

    Auch wenn die Temperaturen gesunken sind. Noch ist Sommer. Wir waren auf der Froscon und haben da Dirk getroffen. Vom Froscon Samstag sprechen wir über die Vorträge, die wir gesehen haben und Leszek erzählt vom Pinebook.

    Wir wünschen euch viel Spaß!

    froscon_logo_print_color.svg

    Thema Startzeit
    Intro 00:00:00
    Gespräch von der Froscon 2017 00:00:27
    Outro 01:17:03

    Shownotes

    2017-08-19.RadioTux.Magazin.August2017.mp3

    2017-08-19.RadioTux.Magazin.August2017.ogg

    2017-08-19.RadioTux.Magazin.August2017.m4a

    2017-08-19.RadioTux.Magazin.August2017.flac

    2017-08-19.RadioTux.Magazin.August2017.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung Februar 2017

    Februar

    O wär im Februar doch auch,

    Wie's ander Orten ist der Brauch

    Bei uns die Narrheit zünftig!

    Denn wer, so lang das Jahr sich mißt,

    Nicht einmal herzlich närrisch ist,

    Wie wäre der zu andrer Frist

    Wohl jemals ganz vernünftig.

    -- Theodor Storm (1817 - 1888)

    Wir wünschen wie immer viel Spaß!

    Shownotes

    2017-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2017.mp3

    2017-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2017.ogg

    2017-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2017.m4a

    2017-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2017.flac

    2017-02-28.RadioTux.Magazin.Februar2017.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung November 2016

    Graue Tage

    Es ist mitunter,

    als wären alle Fäden abgeschnitten...

    als wäre alles um dich her

    weitab und leer,

    ein toter Raum,

    und du dir selbst ein fremder Traum...

    ...als käme nie die Sonne wieder,

    als klänge nie ein Lied mehr durch,

    als höre alles langsam auf...

    und plötzlich flimmert's durch die Wolken

    und plötzlich trifft ein Klang ans Ohr

    und leise fliegt auf goldenem Flügel

    ein Schmetterling am Weg empor!

    -- Cäsar Flaischlen (1864-1920)

    Die Tage werden schon ganz kurz und es wird kalt draußen. Wir widmen uns daher dem heißem Thema Paketformate und stellen euch Borg vor.

    Wir wünschen wie immer viel Spaß!

    Shownotes

    2016-11-29.RadioTux.Magazin.November2016.mp3

    2016-11-29.RadioTux.Magazin.November2016.ogg

    2016-11-29.RadioTux.Magazin.November2016.m4a

    2016-11-29.RadioTux.Magazin.November2016.flac

    2016-11-29.RadioTux.Magazin.November2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung August 2016

    Vormittag am Strand

    Es war ein solcher Vormittag,

    wo man die Fische singen hörte;

    kein Lüftchen lief, kein Stimmchen störte,

    kein Wellchen wölbte sich zum Schlag.

    Nur sie, die Fische, brachen leis

    der weit und breiten Stille Siegel

    und sangen millionenweis'

    dicht unter dem durchsonnten Spiegel.

    -- Christian Morgenstern (1871-1914)

    Puh was für eine Hitze. Trotzdem feiern wir natürlich den 25. Geburtstag von Linux und Leszek war auf der Gamescom und Ingo auf der Froscon.

    Wir wünschen wie immer viel Spaß!

    Shownotes

    WP = Wikipedia

    * diese Links sind Amazon Affiliate Links

    2016-08-30.RadioTux.Magazin.August2016.mp3

    2016-08-30.RadioTux.Magazin.August2016.ogg

    2016-08-30.RadioTux.Magazin.August2016.m4a

    2016-08-30.RadioTux.Magazin.August2016.flac

    2016-08-30.RadioTux.Magazin.August2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung Juni 2016

    Abseits

    Es ist so still; die Heide liegt

    Im warmen Mittagssonnenstrahle,

    Ein rosenroter Schimmer fliegt

    Um ihre alten Gräbermale;

    Die Kräuter blühn; der Heideduft

    Steigt in die blaue Sommerluft.

    Laufkäfer hasten durch's Gesträuch

    In ihren goldnen Panzerröckchen,

    Die Bienen hängen Zweig um Zweig

    Sich an der Edelheide Glöckchen;

    Die Vögel schwirren aus dem Kraut -

    Die Luft ist voller Lerchenlaut.

    Ein halbverfallen' niedrig' Haus

    Steht einsam hier und sennbeschienen

    Der Kätner lehnt zur Tür hinaus,

    Behaglich blinzelnd nach den Bienen;

    Sein Junge auf dem Stein davor

    Schnitzt Pfeifen sich aus Kälberrohr.

    Kaum zittert durch die Mittagsruh

    Ein Schlag der Dorfuhr, der entfernten

    Dem Alten fällt die Wimper zu,

    Er träumt von seinen Honigernten.

    — Kein Klang der aufgeregten Zeit

    Drang noch in diese Einsamkeit.

    -- Theodor Storm (1817-1888)

    Es wird Sommer. Jedenfalls ist es wenn es nicht gerade regnet sehr warm draußen. Und hey weil EM ist haben wir doch glatt noch ein Gedicht rausgesucht was abseits heißt :-)

    In dieser Sendung geht es auch heiß er. Leszek und Patrick sprechen über Linux und Filme und es gibt ein Interview mit Frank Karlitschek zu Owncloud/Nextcloud.

    Wir wünschen wie immer viel Spaß!

    Shownotes

    2016-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2016.mp3

    2016-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2016.ogg

    2016-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2016.m4a

    2016-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2016.flac

    2016-06-29.RadioTux.Magazin.Juni2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung April 2016

    Er ist's

    Frühling lässt sein blaues Band

    Wieder flattern durch die Lüfte;

    Süße, wohlbekannte Düfte

    Streifen ahnungsvoll das Land.

    Veilchen träumen schon,

    Wollen balde kommen.

    — Horch, von fern ein leiser Harfenton!

    Frühling, ja du bist's!

    Dich hab' ich vernommen!

    -- Eduard Mörike (1804 - 1875)

    RadioTux ist 15 Jahre alt geworden. Das feiern wir mit einem Interview mit Maurice Renck, der in den Anfangsjahren bei RadioTux dabei war und das Portal Linux4us geleitet hat. Auch bei der Musik haben wir und diesmal einen Klassiker rausgesucht. Außerdem reden Leszek und Ingo über das Jolla Tablet.

    Musik:

    Shownotes

    2016-04-30.RadioTux.Magazin.April2016.mp3

    2016-04-30.RadioTux.Magazin.April2016.ogg

    2016-04-30.RadioTux.Magazin.April2016.m4a

    2016-04-30.RadioTux.Magazin.April2016.flac

    2016-04-30.RadioTux.Magazin.April2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung März 2016

    März

    Es ist ein Schnee gefallen,

    Denn es ist noch nicht Zeit,

    Dass von den Blümlein allen,

    Dass von den Blümlein allen

    Wir werden hoch erfreut.

    Der Sonnenblick betrüget

    Mit mildem, falschem Schein,

    Die Schwalbe selber lüget,

    Die Schwalbe selber lüget,

    Warum? Sie kommt allein.

    Sollt ich mich einzeln freuen,

    Wenn auch der Frühling nah?

    Doch kommen wir zu zweien,

    Doch kommen wir zu zweien,

    Gleich ist der Sommer da.

    -- Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

    In der März-Sendung beschäftigen sich Robert und Ingo mit Hochverfügbarkeit mit Linux und BSD.

    Shownotes

    WP = Wikipedia

    * diese Links sind Amazon Affiliate Links

    2016-03-31.RadioTux.Magazin.Maerz2016.mp3

    2016-03-31.RadioTux.Magazin.Maerz2016.ogg

    2016-03-31.RadioTux.Magazin.Maerz2016.m4a

    2016-03-31.RadioTux.Magazin.Maerz2016.flac

    2016-03-31.RadioTux.Magazin.Maerz2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung Februar 2016

    Februar

    O seliger Anfang Februar!

    Es steigt das Jahr.

    Die Sonne kehrt zurück, und länger bleibt das Licht.

    Ich fühle mich von stiller Kraft durchfeuert,

    Die rinnend weit mir das Geblüt durchflicht,

    Ich treibe wachsend Ring und Schicht,

    Ich werd’ erneuert.

    -- Ernst Lissauer (1882-1927)

    Vulkan ist die neue Grafik API, die auch unter Linux einiges bewegen könnte. Leszek und Ingo besprechen die Neuerungen gegenüber openGL und warum Vulkan überhaupt gebraucht wird.

    Musik:

    Shownotes

    2016-02-26.RadioTux.Magazin.Februar2016.mp3

    2016-02-26.RadioTux.Magazin.Februar2016.ogg

    2016-02-26.RadioTux.Magazin.Februar2016.m4a

    2016-02-26.RadioTux.Magazin.Februar2016.flac

    2016-02-26.RadioTux.Magazin.Februar2016.opus

    MP3 Low-Version

    RadioTux Sendung Januar 2016

    Winters Abschied

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    Aber dein Scheiden macht,

    Dass jetzt mein Herze lacht.

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    Gerne vergess' ich dein,

    Kannst immer ferne sein.

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    Gehst du nicht bald nach Haus,

    Lacht dich der Kuckuck aus.

    Winter, ade!

    Scheiden tut weh.

    -- Hoffmann von Fallersleben (1798 - 1874)

    Diesmal schauen Leszek und Ingo in ihre Glaskugeln und geben eine kleine Jahresvorschau 2016.

    Musik:

    Shownotes

    2016-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2016.mp3

    2016-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2016.ogg

    2016-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2016.m4a

    2016-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2016.flac

    2016-01-31.RadioTux.Magazin.Januar2016.opus

    MP3 Low-Version

    tweetbackcheck