Skip to content

keine RadioTux@HoRadS-Sendung am 14.5

RadioTux@HoRadS #62 wird nicht wie normalerweise am Donnerstag zwischen 18 und 19 Uhr ausgestrahlt. Da die Münchner Gentoo Linux User Group einen ipv6-Workshop am Donnerstag Abend veranstaltet und ich vor Ort sein werde. Wann die Live-Sendung läuft können wir noch nicht genau sagen. Am besten Ihr verfolgt dazu unseren Twitter-Account oder wartet einfach bis der Podcast auf diesen Seiten veröffentlicht wird.

RadioTux@HoRadS #61

Andy und Ingo unterhalten sich über den Politischen Zustand der Republik. Zensur, Politiker, Telekompaket, Volksentscheide. Aber auch Linux Themen kommen nicht zu kurz, so reden wir diesmal über die Linux Distribution Fedora, meckern über Windows, freuen und auf OpenOffice 3.1 und haben natürlich auch die OpenSUSE Weekly News, den Ubuntu Wochenrückblick und ganz neu die Fedora Weekly News im Programm. Achja und kurz noch der neue StarTrek-Film.

Links:

Musik: Shearer - Pirates http://www.jamendo.com/de/album/3929 Lizenz: cc by-nc-sa

Früchte des Zorns - Geradeaus oder nach vorn http://www.fruechtedeszorns.net/musik.php Lizenz: cc by-nc-nd

2009-05-07.RadioTuxatHoRadS_61.mp3 2009-05-07.RadioTuxatHoRadS_61.ogg

OpenSUSE Weekly News Nr. 70

In dieser Woche:

  • KDE4 Reloaded
  • Google Summer of Code-Einführung
  • OpenOffice.org 3.1 Beta6
  • Lukas Ocilka: YaST hat neue Symbole / neues Maskottchen ... Endlich :)
  • ARM-Unterstützung im openSUSE Build Service - repariert

Eine Liste der verfügbaren Sprachen finden Sie hier...: http://en.opensuse.org/OpenSUSEWeeklyNews/70/Translations

2009-05-07.Radiotux.Opensuse-Weekly-News.mp3 2009-05-07.Radiotux.Opensuse-Weekly-News.ogg

Dropbox - Synchronisations und Backuptool

Gestern habe ich ein grandioses Programm gefunden. Es heißt Dropbox. Dieses ist ein kostenloses Programm, welches es ermöglicht bis zu 5GB an Daten zu sichern und regelmäßig zu synchronisieren. Das schöne ist, dass es den Client für Windows, Mac und Linux gibt.

Zuerst lädt man sich das Programm herunter, und installiert es. Für Linux gibt es bereits fertige Pakete. Auf der Seite werden für Ubuntu und Fedora angezeigt. Für openSUSE gibt es ebenfalls Pakete im OpenSUSE BuildService, und zwar im Repository GNOME:/Community. Für OpenSUSE heißt das Paket: nautilus-dropbox.

Nach der Installation kann man nach dem Programm "Dropbox" im GNOME oder KDE Menü. Nach dem Start, kann man einen neuen Account anlegen, und das Programm lädt den Server nach.

Dann kann man in den KDE-Systemeinstellungen das Unterprogramm "Autostart" starten. Hier gehen wir auf hinzufügen, clicken auf die Diskette und gehen nach /home/$USER/.dropbox-dist und klicken auf dropboxd. Damit starten wir den Daemon bereits beim starten. Künftig finden wir ein kleines blaues Icon in der Leiste neben der Uhr.

Nun haben wir die Möglichkeit Dokumente, Bilder, Präsentationen und was man möchte in den Ordner "Dropbox" den wir unter ~/Dropbox finden hineinzulegen. Die Synchronisation beginnt sofort.

Wenn man zu bequem ist, jedesmal den ganzen Krempel reinzukopieren kann auch Symlinks legen. Dazu geben wir folgendes ein: "ln -s ~/Documents/Textdocuments ~/Dropbox/Textdocuments". Man kann auch weitere Ordner verlinken. Mir persönlich gefällt es sehr gut.

Wenn ihr euch da auch einmal mit beschäftigen möchtet, klickt einfach auf hier.

Ubuntu Weekly News KW 18/09

Die wöchentlichen News aus der Community von Ubuntu der Kalenderwoche 18/2009. Diesmal mit den Themen Ubuntu 9.04, Ubuntu-Anleitungen, Flash-Problem unter Ubuntu 64-bit (9.04), Canonical und Support sowie dem "Community-Terminkalender".

2009-05-06.Radiotux.Ubuntu-Weekly-News-KW18.mp3 2009-05-06.Radiotux.Ubuntu-Weekly-News-KW18.ogg

Sendung über das LPI - Linux Professional Institute

Klaus Behrla von LPI Central Europe stand uns Rede und Antwort. Wir reden darüber was das Linux Professional Institute überhaupt ist, wie es entstandt, welche Zertifizierungen es gibt, welche neuen Inhalte im LPIC 1, 2 und 3 sind und natürlich wie man selbst zu einer Zertifizierung gelangen kann.

2009-04-13.RadioTux.LPI.mp3 2009-04-13.RadioTux.LPI.ogg

RadioTux-Sendung Zarafa

Groupware ist gerade in den letzten Jahren ein spannendes Thema. Es gibt viele Open Source Groupware-Systeme die um die Gunst der User kämpfen. Es gibt sehr viele Unterschiedliche Ansätze. Wie das die Groupware-Lösung Zarafa macht, warum MAPI benutzt wird, die Syncronisation mit iPhones und Blackberrys und wie die Migration von Microsoft Exchange funktioniert. Das und mehr haben wir mit Helmuth Neuberger, Geschäftsführer von Zarafa Deutschland besprochen.

Oder direkt hier: 2009-04-02.RadioTux.Zarafa.mp3 2009-04-02.RadioTux.Zarafa.ogg

tweetbackcheck