Skip to content

RadioTux@HoRadS #73

Diesmal aus Berlin und nur sehr kurz. Ingo berichtet über seine IFA Erlebnisse und über Virtualisierungslösung KVM und QEMU. Ruft noch mal zur Demo am 12.09 auf und spricht über den Direktkandidaten Wahl-o-Mat von Abgeordnetenwatch sowie die Aktion der FSFE zur Bundestagswahl.

Außerdem wird Radio1984 wieder die Demo "Freiheit statt Angst" begleiten. Diesmal auch auf UKW 99,1 in Berlin über das Herbstradio. Die nächste Sendung findet dann wieder regulär im Studio statt.

2009-09-10.RadioTuxatHoRadS_73.mp3

2009-09-10.RadioTuxatHoRadS_73.ogg

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dirk Deimeke am :

Tach!

Drei Fragen bleiben offen:

- Wo ist der Link mit der Aufnahme Deines Settings?

- Wie heisst der Kopfhörer genau?

- Warum virtuelle Maschinen (ernst gemeinte Frage)?

Danke für eine Antwort.

Dirk

savar am :

Hallo,

der Kopfhörer nennt sich Beyerdyhamic DT 770 Pro.

Das Foto mit dem Setup ist unter http://twitpic.com/3e8dx zu finden.

Zu den Virtuellen Maschinen. Ich wüsste keine andere Lösung wenn ich mehrere unabhänige Sachen auf einem Server betreiben will.

Grüße

Ingo

Dirk Deimeke am :

Hallo Ingo,

danke Dir! Hast Du den Windschutz immer auf dem Zoom H4? Ich tendiere mittlerweile dazu, den Rechner bei der Aufnahme auszuschalten und nur das Gerät zu benutzen ...

Gruss

Dirk

savar am :

Hallo Dirk,

ja habe den windschutz fast immer drauf.

Ich benutze den Zoom fast ausschließlich als Reportage/Interview aufzeichnungsgerät, also auch ohne Rechner. Nur bei dem Aufbau wollte ich ja auch gleich ins Netz streamen und hatte keine weitere Technik zur Hand.

Grüße

Ingo

Dirk Deimeke am :

Hi Ingo,

danke Dir!

Gruss

Dirk

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck