Skip to content

RadioTux Sendung April 2014

Aus einem April

Wieder duftet der Wald.

Es heben die schwebenden Lerchen

mit sich den Himmel empor, der unseren Schultern schwer war;

zwar sah man noch durch die Äste den Tag, wie er leer war,-

aber nach langen, regnenden Nachmittagen

kommen die goldübersonnten

neueren Stunden,

vor denen flüchtend an fernen Häuserfronten

alle die wunden

Fenster furchtsam mit Flügeln schlagen.

Dann wird es still. Sogar der Regen geht leiser

über der Steine ruhig dunkelnden Glanz.

Alle Geräusche ducken sich ganz

in die glänzenden Knospen der Reiser.

-- Rainer Maria Rilke 1875-1926

Wir sind wieder etwas spät dran diesen Monat. Ostern hat da reingespielt. Trotzdem gibt es eine interessante Sendung diesmal zum Thema Videoschnitt unter Linux.

Leszek hat sich mit Jörg unterhalten zu Kdenlive und selbst noch viele andere Tools ausprobiert.

Thema Startzeit
Intro 00:00:00.000
Kdenlive 00:00:25.057
Musik: GYAKO mit World Gyako 2014 00:41:15.186
Videoeditoren 00:44:25.779
Musik: Shearer mit Miniscule 01:38:58.359
Outro 01:42:23.608

Shownotes

2014-04-28.RadioTux.Magazin.April2014.mp3

2014-04-28.RadioTux.Magazin.April2014.ogg

2014-04-28.RadioTux.Magazin.April2014.m4a

2014-04-28.RadioTux.Magazin.April2014.flac

2014-04-28.RadioTux.Magazin.April2014.opus

MP3-Low-Version

Trackbacks

hoersuppe.de am : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andi am :

Hallo liebes Radiotux Team,

der letzte Podcast über lineare Videoeditoren war mal wieder richtig klasse und fundiert. Ich nutze kdenlive und mir war die Pan-Zoom Funktion tatsächlich noch nicht bekannt. Jetzt habe ich sie bei einem Waldlauf und dem sehr kurzweiligen und fundierten Podcast kennengelernt. Eine einfache Funktion ist natürl "überblenden von..." "nach..." oder auch Überblendung von Szenen. Man braucht überhaupt nicht viel Schnickschnack und kann richtig gute Videos machen.

Ihr macht das so klasse!

Andreas Schirra

Lars am :

Hallo RadioTux Team, mal ein schöner Podcast über die einzelnen Programme. Ich persönlich habe hin und wieder Cinelerra benutzt in der CV Version genauso wie in der normalen Version. Leider laufen die Versionen überhauptnicht Stabil. Ein Beispiel für die Abstürze wäre der Import von SVG Dateien, welches ich sehr ärgerlich finde. Wie schon im Podcast erwähnt das ziehen in die Videovorschau bestätigt cinelerra mit einen Absturz. Ich habe immernoch die Hoffnung das die Entwickler diese Probleme irgendwann in den Griff bekommen, positiv an diesen Programm ist die unglaubliche einfachheit ein Video in Video schnitt durchzuführen oder im Greenscreen verfahren Videos übereinanderzulegen. Einfach auf youtube gegangen und mit Cinelerra bearbeitet. Ich bin auch dafür das dieser Schnickschnack an Videobearbeitungen rausgeworfen wird und sich die Programme auf die Kontrolle der Videos beschränkt bzw. die Programm absturzsicherer werden. Ansonsten schöner Podcast höre mir gleich den nächsten an :-D

Ein Ubuntu Fan am :

Hallo zusammen,

mir fehlen auf Ubuntu solche einfache Programme für die Videobearbeitung wie Movie Maker auf Windows. Oder ähnliche Programme gibt es auch für Linux aber ich kann noch nichts passendes finden.

In der Linux Welt sollte man viel ausprobieren, um das gewünschte zu erreichen und dafür habe ich leider nicht so viel Zeit, deswegen verwende ich meinen Ubuntu PC eher für Surfen, Üben, etc. ... aber nicht für die Videobearbeitung und Fotobearbeitung.

Gibt es etwas ähnliches wie Windows Movie Maker aber für Ubuntu?

Danke und Grüße

itslot blogger

Ingo am :

Ich kenne den Movie Maker leider nicht. Aber ich würde mir an deiner Stelle als erstes kdenlive anschauen. Das aus meiner Sicht das einfachste der Programme die wir vorgestellt haben.

Grüße

Ingo

Ein Ubuntu Fan am :

@Ingo

Danke für deinen Tipp, probiere ich bei der Gelegenheit gerne aus.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck