Skip to content

Brandenburger LinuxInfoTag

BRB, FH-Brandenburg/Havel 2006

Zwar ist noch kein Podcast erschienen aber dennoch möchte ich euch mit ein paar Zeilen beglücken.

Es ist nicht mehr viel los auf dem LinuxTag hier. Gleich findet noch die KeySigningParty statt und dann gehts zum SocialEvent. Es war ein gemütlicher Tag. Viele Anfänger/Einsteigerfragen wurden gestellt aber ansonsten war nicht soviel los. Trotzdem waren auch hier einige der üblichen Verdächtigen wie z.B. Sven Guckes anzutreffen. Interessante Vorträge u.a. über moodle und alles rund ums Thema "Linux in die Schulen" gab es. Leider schafft man es ja nie sich alles anzuhören. Mein Dank geht an die gute Organisation der BraLUG und ich hoffe ihr seid nächstest Jahr auch mal dabei....

Ich überlege mir ja noch ob ich nicht meinen Master hier in Brandenburg/Havel mache, schließlich ist das auch meine alte Heimat..oder ich geh nach Berlin oder Potsdam zurück. Mal sehen jedenfalls mag ich nicht die 500 Euro pro Semester in BaWü zahlen...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

gnokii am :

Na dann mach das doch wie zu den Chemnitzer Linuxtagen, so eine Nachbereitung mit Sven Gux oder jemand anderen ;-)

gnokii am :

Na auf den Podcast bin ich ja gespannt, wie ein Flitzebogen. Stimmt man hat nur die üblichen Verdächtigen getroffen, Sven Gux oder Kurt Gramlich, gnokii ;-) , war halt ein Familientreffen :-D

Administrator am :

Ich hab leider mein Mirco nicht mitgehabt und auf dem SozialEvent nur ein paar O-Töne mit dem Laptopmic aufgenommen. Keine Ahnung wies geworden ist....aber bin gerade eh nur im Stress..zuviel Arbeit..evtl. komm ich heute abend dazu mal zusichten und was aufzunehmen.

Gruß Ingo

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

tweetbackcheck