Skip to content

Nachbereitung

Tag 5, 11 Uhr, Wohnung Stuttgart

Nach dem ich mich etwas beruhigt habe gehts an die Nachbereitung der CeBIT. Unzähle Prospekte wollen durchgeschaut werden. Die ein oder andere Interessante Sache muss noch erforscht werden. Interviews müssen online gestellt werden (das erste ist schon Online --> Volker Lendecke) usw. Es wird sicher einige Zeit dauern.

Heute ist Schroedi für euch auf der CeBIT und wird sich Xen anschauen. Vielleicht wird dort auch noch ein Beitrag für RadioTux draus.

Tag 5, 16 Uhr

Einige Materialien sind gleich im Müll gelandet. Anderes wird noch behalten. Leider dauert die Nachbereitung sicher noch etwas.

Außerdem habe ich mich entschloßen im Mai eine Spezialsendung zu Groupware zu machen und Schroedi wird auch in Kürze einen eigenen Java Bereicht auf RadioTux Gründen. Im Übrigen muss ich meine Beutelratten Definition noch erweitern. Taschen von Logitech waren auch der Rennen. Noch größer als die von Nvida da konnte man seine anderen Taschen also einfach in die von Logitech packen.

Cebit Sonntag

Tag 4, 8:40 Uhr, Berlin, Svens Wohnung

Der Wecker klingelt. Endlich mal etwas länger schlafen da man ja wieder nicht vor 1 Uhr ins Bett kam. Waren noch ne weile im CCCB und erst irgendwann nach 1 Uhr bei Sven. Ich bin aber sofort eingeschlafen....jetzt also schon wieder aufstehen. Wir nehmen noch schnell einen Podcast auf und ich mach mich auf den Weg.

Tag 4, 10:30, Berlin Bahnhof Zoo

Ich hab noch knapp ne halbe Stunde Zeit daher flitze ich schnell rüber zu Mäc, ihr wisst ja das einzige was ich an dem Laden mag ist das Frühstück. Also schnell was an die Kauleiste heften und dann wieder zurück zum Bahnhof. Kriege noch eine Frankfurter Sonntagszeitung geschenkt und gerade fährt der Zug ein.

Tag 4, 11:15 Uhr, ICE 650 auf dem Weg nach Bonn

Lese in der Zeitung dass Herta BSC gewonnen hat (dachte ich mir fast waren lauter irre Fußballfans unterwegs) und dass Michael Schumacher wieder im Spiel ist, er hat Polposition in Bahrein seine 65 damit hat er den Rekord von Ayrton Senna eingestellt. Ich glaube bald gibt es keinen Formel 1 Rekord den er nicht hält. Ich plane meinen CeBIT Aufenthalt heute. Heute werde ich mir endlich mal die Hallen angucken. Auch wenn heute wieder soviel los sein wird dass man kaum treten kann. Wahrscheinlich wird es mein letzter CeBIT Tag sein denn eigentlich fängt morgen Studium wieder an.

Tag 4, 14:00, Halle 6

Um 14 Uhr habe ich mir den Vortrag über Verbraucherschutz und RFID angehört. Nunja man kann geteilter Meinung sein. Es waren nur Vertreter den Konzerne da und haben referiert. Meiner Meinung nach ist RFID ist eine schöne Technik solange keine Verbraucher damit in Kontakt kommen. Aber dafür haben wir ja das Datenschutzgesetz. Darunter fallen alle Konzerne, Firmen etc die mit personenbezogenen Daten umgehen. Personenbezogene Daten sind alles z.B. Name, Geburtsdatum oder Schuhgröße. RFID kann also ohne dass man das Datenschutz gesetzt verletzt für Platten innerhalb einer Fabrik oder für die Rückverfolgung von Lebensmitteln, also quasi vom Rind auf der Wiese bis zum Gehackten im Supermarkt benutzt werden, was an sich ja keine schlecht Idee ist. Aber sobald jemand das Fleisch kaufen würde und auch noch mit EC oder Kreditkarte kauft würde das Datenschutzgesetzt greifen. Jetzt mal abgesehen davon ob es auch Sinnvoll ist das so zumachen schließlich kann man RFID Chips auch fälschen und solang nicht alle da mitmachen werden wohl Gammelfleischskandale damit nicht ausgeschloßen werden. Auch wenn der Vortragende uns das weiß machen wollte. Zurück zum Datenschutzgesetzt. Es ist ein Auffanggestetzt. Das heißt wenn es nicht irgendwo eine Ausnahmeregelung gibt dann greift es. Und dort wieder nach dem Prinzip alles ist Verboten außer es gibt eine Ausnahme. Z.b. dürfen Konzene personenbezogene Daten bei Verträgen erheben und verarbeiten, oder wenn der Kunde auf sein Recht aus dem Datenschutzgesetzt verzichtet. Das geschieht z.B. wenn man lauter Kundenkarten mit sich rumschleppt. Jedem dieser Konzerne erlaubt man ne Menge mit seinen Daten anzustellen und das für meistens nur ein paar lappige Cent. Dennoch können wir uns glücklich schätzen in der EU zu leben. Nicht viele Staaten haben so ein strenges Datenschutzgesetzt. Gerade mal noch Kannada, die Schweiz oder die ein oder andere kleine Insel. Von daher sind die Konzerne gezwungen eine Menge einzuhalten und RFID nicht gleich in jedem Szenarium einsetzten können wie sies denn gerne hätten. Und Druck von Seiten der Verbraucherschützer scheint auch da zu sein. Es gibt einige Selbstverpflichtungen von Konzernen, dass die RFID Chips auch deaktiviert also zerstört werden z.B. bei einem Einkauf. Nunja wer überpüft das schon?! Zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Es gibt auch Großkonzern zusammenschlüsse wie ECPgobal die sich solche Selbstverpflichtungen auferlegt haben und dies durch ein Logo auf dem RFID Chip auch kenntlich machen. Hoffen wir dass es nicht zu noch mehr Orwellschen Szenarien kommt. Dass man bald mit zig aus weiterferne zu entzifferden RFIDs rumrennt und jeder lesen kann was ich alles in meiner Einkaufstüt habe. Z.b. die Kondome oder sonstiges was ich mir gerade gekauft habe. Obwohl wenn wir jeden so ein Ding einpflanzen, wie es wohl einige US Konzerne bei Ihren Mitarbeitern schon machen. Dann wissen wir nicht nur wo gerade jeder ist. Nein man kann auch Werbung super Personalisieren.....

Tag 4,16:22, Pressezentrum

Bin gerade 2 Stunden über die Messe gelaufen und bin jetzt schon völlig tot. Wundere mich dass überhaupt nicht soviel los ist wie ich erwartet habe. Überall gutes Durchkommen. Wenig los im LinuxPark. An vielen Ständen sitzt nur einer. Hmm ists wegen dem Wetter?! Schließlich scheint die Sonne, es ist warm und der Schnee fast weggetaut. Seltsam. Nun ich werde noch einige Stationen anlaufen. Auch die Sonderschau Digital Living will ich mir noch anschauen und dann gegen 20:30 nach Stuttgart aufbrechen.

Tag 4, 18:30, Pressezentrum

Ich kann keinen Einzigen Schritt mehr tun. Total fertig! Habs jetzt in 2 Stunden noch geschaft fast alle Hallen zusehen und mir den ein oder anderen Interessanten Prospekt mitzunehmen. Dann kann ich die CeBIT die nächsten Tage in Ruhe aufarbeiten. Jetzt ist erst mal ausruhen angesagt. Und dann gehts auch bald los zum Bahnhof. Hoffe ich krieg das ganze Zeug irgendwie weg....

Ein neuen Podcast schaffe ich wohl heute nicht mehr. Aber dafür gibts von Bettina ein "Augenzeugenbericht" vom CLT auf radiotux.de

Tag 4, 19:45 Uhr

Ich mache mich auf den Weg zum Bahnhof. Das war sie also für mich die CeBIT 2006. Schlüsselabgeben und ins Pressetaxi zum Bahnhof. Aber ich habe außer das Frühstück noch nichts gegessen, wie immer halt. Zum glück gibts ein in der Nähe vom Bahnhof einen Döner. Den kenne ich noch aus den letzten Jahren und ist auch billiger als der gestern. So bin ich also 20 min vor Abfahrt des ICEs am Bahnhof. Und 3 mal drüft Ihr raten. Nein falsch. Der ICE war sogar zu früh. Wirklich seltsam. Aber liegt wohl daran dass der ICE nur heute fährt.

Tag 5, 0:49 Uhr, Stuttgart Hbf

Ich bin total müde. Komme also in Stuttgart an. Fahre 1 Station mit U-Bahn zum ZOB und was stelle ich fest?! Es fährt kein Bus! Super. Toll! Ich liebe Stuttgart. Das ist echt die beste Stadt die ich kenne. Ich hab extra im Internet geguckt gehabt ob der fährt. Sollte er ja aber nein. Hier gibts nur von Fr auf Sa und von Sa auf So Busse. Prima. So ein bescheuertes ÖPNV-Netz hab ich noch nie erlebt. Ich hasse dieses Stadt immer mehr. Wie kann es bitte sein dass man nach 0:33 nirgends mehr hin kommt weil da die letzte S-Bahn fährt?! Was soll der Müll?! Apropos Müll. Die Stadt ist zudem auch noch total verdeckt. Jeder Papierkorb kwillt über! So was eckliges.

Ich bin da von Berlin wirklich was anderes gewöhnt! Ich hab mich echt nicht mehr eingekriegt. Eigentlich wollte ich nur ins Bett. Aber laufen konnte man die Stecke beim besten will nicht. Einen Taxifahrer gab mir die Auskunft dass es fast 20 Euro kostet mich nachhause zu bringen. Na danke für den Preis kann ich schon fast ein Auto nen Tag lang mieten! Also blieb mir nix anderes übrig um zum Hauptbahnhof zurückzulaufen. Und was stelle ich da fest?! Die verriegeln den total. Alles mit Gittern zu. Hallo wo sind wir den hier?! Nach dem ich mich druchgefragt hatte wusste ich dass 1 Tür offen sein musste. Nungut hin da und dann ab ins Wartehäuschen. Wenigstens ists da warm. Dort musste ich nun bis 4:55 ausharren dort fuhr nämlich die erste S-Bahn.

Also falls mir noch mal jemand erzählen will Stuttgart ist ne tolle Stadt dem zeig ich den dicken Daumen. Die spinnen doch hier alle....selbst die Dörfer in Brandenburg sind besser angebunden. Da hält nämlich nach 1 Uhr noch ein Zug und kurz nach 4 fährt der erste wieder ab. Aber nee sowas ist hier wohl nicht möglich. Also nach diesem Abend steht für mich fest nach dem Bachelor abschluss hau ich hier wieder ab und mach den Master in ner vernümpftigen Stadt! Gute Nacht!

Svens und Ingos Linux Podcast #19

Sven und Ingo unterhalten sich über den vergangenen CLT und geben einen Ausblick über Upcomming Events. Ich bitte die Tonqualität zu entschuldigen mein Laptop hat einfach keine gute Soundkarte. Falls ihr Hardware habt oder andere Spenden würde sich RadioTux sehr darüber freuen.

podcast019.mp3

podcast019.ogg

Beutelratten und das Wetter

Warum schneit es eigentlich in einer Tour?! Sagt mal hat Petrus es nicht mitgekriegt dass der Metereologische Frühlingsanfang schon längst war?! Was ist denn das für ein Wetter mit März...also nee da traut man sich gar nicht raus. Glücklicherweise sind die Hallen ja ziemlich warm.

Ach und dann noch mein Lieblingsthema: Heute morgen gings schon los. Ein extra Bus stand vor dem Messeeingang und hat verkaufte Karten nur für Schüler und Studenten. Da waren sie also die Beutelratten, komisches Getier ;-)

Wisst Ihr wie man diese auf der Cebit sehr leicht erkennt?! Man sieht vom weiten schon entweder ganz grünleuchtende Nvida Taschen die manchmal größer sind als der Träger oder rot-schwarze ATI Taschen im selben Format. Morgen ist wieder so ein Tag wo man diese Spezies zu Hauf beobachten kann. Nicht dass ich jedem Unterstelle nur wegen der viele vielen Giveaway da zu sein. Manche sind wirklich da um sich zu Informieren. Was ich bei dem Preis (17 Euro für Schüler/Tag) auch dirgend empfehlen würde. Weil soviel kann man einfach nicht mitnehmen. Aber wie mir auch mein Interviewpartner heute bestätigt sind die Beutelratten wieder fischzug denn wo man auch Kugelschrieber oder sonst was abgreifen kann stehlen Sie sich vorsichtig ran. Gucken ganz verschmitzt in eine andere Ecke. Huschen blitzschnell ran schnappen sich das gewünscht und sind auch schon wieder weg eh man sie auch nur ansprechen konnte.

Cebit Tag 3, Beutelrattentag

Tag 3, 6:00, Berlin

Ich wache in Sven Guckes Wohnung auf. Wir waren noch bis halb 1 in ner Kneipe und in ner Stunde fährt mein Zug von Berlin Zoo.

Also schnell duschen, Zähneputzen und alles zusammenpacken. Es ist eine schöne große Berliner Altbauwohnung..ihr kennt das vielleicht die Decke ist ziemlich hoch. Das Wetter ist scheußlich es schneit und ist windig. Also entscheide ich mich doch lieber mit der U-Bahn zufahren als zu Laufen.

Tag 3, 8:15, Oebisfelde

Der ICE 2637 Entlastungszug (toller Name by the way) steht. Wegen Bauarbeiten. Nunja man ist ja einiges gewöhnt. Etwa 10 min Verspätung was macht das schon?!

Tag 3, 9:57, CC Saal 18

Samsung/Ritek Pressekomferenz. Es geht um neue MMC Karten. Interessiert mich einfach persönlich was sich da tut.

Ritek plant schon vorbespielte MMCs auf den Markt zu bringen und Ende 2007 soll es Flashchips mit 32GB geben. So sollen MMCs bald überall eingesetzt werden nicht nur wie heute in MP3 Playern etc.

Tag 3, ca 12 Uhr, Halle 5

Bin mal wieder in meiner Lieblingshalle. Und stelle fest dass ich immer noch in keiner anderen war. Und ach ich vergaß es ist wieder 12...hilfe der Popstar macht wieder seinen Vortrag!

Gucke mir einen Vortrag über Kolab und Groupware an. Leider nix neues wusste ich alles schon.

Gegen 14 Uhr führe ich ein Interview mit dem Geschäftfüher von Univention. Danach gehts weiter mit nem Vortrag über OpenXchange.

Tag 3, 15 Uhr, Halle 5

Immer noch in der selben Halle und mich noch nicht um einen Schlafplatz für heute Abend gekümmert. Gerade ist Ansgar da und wir sprechen über die RadioTux Seite nebenbei lauschen wir dem Collax Vortrag der etwas zu marketinglastig wirkt.

Ich stelle fest dass ich heute noch gar nix gegessen habe und mein Loch im magen immer großer wird. Scheiß ungesundes Leben.....

Tag 3, 17 Uhr

Vortrag über Software Patente.

Tag 3, 18:45, Messegelände

Eigentlich ist heute Abend die Messeparty auf der sich alle Treffen, Schwatzen und Essen bis zum Umfallen. Dort wollte ich natürlich nicht fehlen, jedoch sollte man diesmal Jacken und Taschen abgeben. Also letztes Jahr war das anderes. Dumm nur dass man an der Gardrobe mind. ne Stunde warten muss bis man seine Jacke loswerden kann. Das wars wohl für mich ich mache auf dem Absatz kehrt und lasse mich wieder zum Pressezentrum fahren. Schließlich muss ich ja noch nach Berlin.

Tag 3, 20:10, Hannover Hbf

So eine Unverschämtheit. Leute kauft euch auf keinen Fall hier einen Döner. Das ist eine Frechheit. Es steht nicht dran wieviel er kostet und dann wollen die 3,49 dafür haben. Das ist ja noch teuer als jenseits des Weißwurstäquators. Also am liebsten hätte ich gesagt er soll den behalten.

Und dann na ratet mal was der Zug hatte?! Verspätung genau. Irgendwie glaub ich langsam hier kommt kein Zug pünktlich. Der erste in den ich einsteigen wollte von der Messe nach Hbf ist sogar ersatzlos ausgefallen. Tststs irgendwie hab ich gerade kein Glück.

Nun gut mache ich mich auf den Weg nach Berlin. Hoffe ich schaffe es noch einen Podcast aufzunehmen.

Ingos Linux Podcast #18

Live von der CeBIT: Ein kurzes Update. Ich bitte die schlechte Qualität zu entschuldigen. Es ist eine Laptop Aufnahme.

podcast18.mp3

podcast18.ogg

Kategorien: Podcast | 0 Kommentare | Twitter | Identica
Tags für diesen Artikel:
tweetbackcheck