Skip to content

z-push debugging

Gerade bin ich vom Zarafa Summercamp 2011 zurück und eines was ich mitgenommen habe will ich hier gleich mal beschreiben. Wenn ihr ein Smartphone z.B. Android oder iPhone habt und z-push einsetzt und euch wundert warum der Akku immer so schnell leer ist, dann könnte es sein euer Smartphone sich in einer Loop befindet. Mit schnell leer meine ich, dass man denkt das Telefon muss kaputt sein, weil es extrem heiß wird und innerhalb von 3-4 Stunden leer ist.

Debugging einschalten

Um herauszufinden ob tatsächlich z-push an dem Problem schuld ist oder ob es nicht doch etwas anderes ist müssen wir erst ein mal das Debugging von z-push einschalten. Dazu muss einfach eine debug.txt angelegt werden.

touch /var/www/z-push/debug.txt
chmod 777 /var/www/z-push/debug.txt

Damit fängt z-push erst mal an rudimentär mit zu loggen. Mit z.B. tail -f debug.txt kann man dabei zuschauen.

Verfangen

In eine Loop kann sich das Telefon verfangen wenn z.B. ein Kalendereintrag nicht richtig ist. So kann es sein das ein anderer Client (z.B. via Caldav) den Eintrag falsch abgespeichert hat oder bestimmte wichtige Parameter nicht gesetzt sind. Das Smartphone erhält die Daten dann via z-push, kann sie aber nicht interpretieren. Verwirft diese dann und fängt wieder an die Daten neu abzufragen (könnte ja sein dass nur temporär etwas schief gegangen ist). Und dies geschieht so lange bis der Akku leer ist.

Um jetzt den kaputten Eintrag zu finden müssen wir die request.php von z-push bearbeiten. Normalerweise empfangen die Smartphone 25, 50 oder gar 100 Einträge gleichzeitig. Das heißt so würden wir nie nur den einen Eintrag sehen der fehlerhaft ist. Daher zwingen wir z-push, egal wieviele Einträge das Smartphone anfragt, immer nur einen zu schicken. Dazu in die request.php folgendes hinzufügen:

$collection["maxitems"] = 1;

Jetzt wird immer nur ein Objekt ans Smartphone gesendet. Damit die Ausgabe in der debug.txt besser lesbar wird muss noch die wbxml.php bearbeitet werden

define('WBXML_DEBUG', true);

Dazu WBXML Debug auf true setzten.

Fehler suchen

Jetzt kann die Fehlersuche beginnen. Bringt euer Smartphone dazu die Daten zu aktualisieren. Öffnet z.B. den Kalender, Email oder Adressbuch. Und schaut in die Debug.txt

07/02/11 12:05:34 [12017][ie] O  <SyncKey>
07/02/11 12:05:34 [12017][ie] O  {c62e9122-b82a-4351-8ebe-dea553f7}1
07/02/11 12:05:34 [12017][ie] O  </SyncKey>

Das O steht für Output, ein I für Input. Die rot markierte Zahl muss immer größer werden.  Sollte der gleiche Sync-Key immer wieder auftreten dann schaut euch genauer an welcher Kalender bzw. Kontakt gerade gesynct werden soll. Ändert diesen (manchmal hilft einfach neu abspeichern) oder löscht diesen vom Server.

Nun sollte z-push wieder richtig funktionieren und euer Smartphone wieder den üblich Tag durchhalten.

Niche 11 und Live-Podcasting

Am 04.06.2011 fand die Niche 11, die 2. Nouveau Niche Media Konferenz in München statt. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich 100 Podcaster im "Medienkloster" ein. Und so ging es auch vornehmlich um Themen rund ums Podcasten, egal ob mit Video oder Audio. Vom Einsatz der Stimme über die AV-Technik bis hin zu Social Media Maßnahmen drehte sich der Konferenz-Inhalt. Viele bekannte Gesichter aus der deutschsprachigen Podcast-Szene waren vor Ort, darunter Annik Rubens, Tim Pritlove und Alex Wunschel. Auch Roman Hanhart von u.a. deimhart.net war im Kloser anzutreffen, bekleidet mit einem RadioTux T-Shirt.

Live-Podcasting: Zwischen Podcast und Webradio

Ingo Ebel beim Vortrag auf der Niche 11 über Live Podcasting

Ein Podcast ist normalerweise eine Datei auf Abruf. Aber spannend ist es auch, wenn man die Aufnahme der Sendung live ins Internet streamt. Genau damit habe ich mich im meinem Vortrag beschäftigt, bei dem einige Podcaster und auch ein Radiomacher anwesend waren. Einige haben während der Session auch live mitgebloggt wie Uwe Baltner und Tom Siegmund. Der Vortrag basiert auf Erfahrungen, die wir mit der RadioTux Talk Live Sendung gemacht haben. Welche Vor- bzw. Nachteile Live-Podcasting hat und was zusätzlich zur normalen Podcast Produktion gebraucht wird. Anschließend folgte noch ein Erfahrungsaustausch mit den Sessionteilnehmern. Der Vortrag ist direkt runterladbar und auch auf Slideshare zu finden:

Aufnahmen

Wie es sich für eine Podcaster-Konferenz gehört wurden viele der Vorträge aufgezeichnet. Einige in Audio und einige auch als Video. Diese werden nach und nach auf der Website zur Verfügung gestellt. Podcaster auf der niche11 beim Mittagessen

Fazit

Die Niche 11 hat Spaß gemacht. Ich habe viel gelernt über die richtige Atmung und dass viele Podcaster ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und auf die eine oder andere Art davon leben können. Bei den Teilnehmern kamen sowohl Konferenzinhalt als auch die Location sehr gut an und so hat das Organisationskommitee schon für nächstes Jahr die Arbeit an einer Niche 12 angekündigt. Fotos von Roman Hanhart / cc by-nd

RadioTux Magazin April 2011

Frohe nachträgliche Ostern!

Nach dem ganzen Messestress, Binärgewitter und Geburtstagsfeiern ist nun die April Episode des RadioTux Magazins erschienen!

Viel Spaß!

Zeitplan

Thema Startzeit
Einleitung 00:00:25
Musik "David Rovics. - Song for the BBB" 00:01:20
Interview "Datenschutz für Systemadministratoren" 00:05:37
Banshee 00:19:39
Musik "Steep - Let Me Go" 00:25:13
Interview "Linbit - drbd" 00:27:58
Interview "Jaspersoft" 00:47:40
Musik "Steep - Your Reality" 01:13:10
Was ist los bei ffmpeg? 01:17:00
Project Bossanova 01:22:11
Interview mit der Familie Knopper 01:24:23
Ansgars Tool Tipps 01:42:58
Abmoderation 01:44:02
Musik "David Rovics - Behind the Barricades" 01:45:15

Shownotes

Anmoderation

Datenschutz für Systemadministratoren

Banshee

Redundante Datenhaltung in der HA

Jasper

Was ist los bei ffmpeg?

Bossnanova

Familie Knopper

Ansgars Tooltipp

Abmoderation

Aufzeichnung

Versionen als *.ogg und ohne Musik findet ihr in unsere Feedübersicht oder in unserem Archiv.

2011-04-23.RadioTux.Magazin.April2011.mp3

2011-04-23.RadioTux.Magazin.April2011.ogg

Im Mai wird es leider keine reguläre Magazin Sendung geben, da wir euch natürlich einen gelungenen LinuxTag 2011 aus Berlin präsentieren wollen. Danke für eurer Verständnis!

Bilder von der RadioTux Klausurtagung 2010

Es hat etwas gedauert bis wir euch ein paar Bilder von unserem sonnigen Wochenende in Essen präsentieren können. Hier aber nun ein paar Eindrücke von der RadioTux Klausurtagung 2010. Einen Bericht zur Klausurtagung findet ihr auch in unserer aktuellen Magazin-Sendung.

[nggallery id=24]

Stuttgarter Medienkongress - Was will die Generation Internet?

Am 4.5. fand der 1. Stuttgarter Medienkongress statt. Der Untertitel lautet "Was will die Generation Internet wirklich?. Ich war als einer der sogenannten Digital Natives dabei.

Am Ende des Kongresses konnte ich dieses Wort jedoch nicht mehr hören. Das Ziel wurde meiner Meinung nach auch nicht wirklich erfüllt so waren zwar viele Studenten und auch einige Schüler geladen und wurden auch ab und zu zu Ihrer Meinung gefragt, aber es wurde doch mehr über die "Zielgruppe" diskutiert als mit ihr. Besonders deutlich wurde das auf der Podiumsdiskussion zum Thema "Was will die Generation Internet Wirklich? - Strategien der Medienhäuser". Die meisten Diskutanten haben nicht Ansatzweise verstanden worum es jungen Menschen geht und versuchen ihre alten Sturkturen irgendwie aufs Internet zu übertragen oder kauen irgendetwas wieder dass ihnen sagte wurde woran sie aber selbst nicht glauben. Frau Dr. Verana Weidemann, Generalsekretärin der ARD sprach davon dass Fernsehen von Jungen Mensch immer noch soviel genutzt werde wie das Internet und deshalb noch sehr wichtig sei. Da ist es schon faszinierend wie man mit Zahlen alles mögliche ausdrücken wann was einem gerade passt. Mich würde mal viel mehr interessieren wie hoch die Nutzung von Fernsehen noch vor 10,20 Jahren war. Meine Empfindung sagt dass viele Jugendliche und Junge Erwachsene gar keinen Fernseher mehr haben. Wenn ich mich im einem Freundeskreis umhöre hat über die Hälfte nicht mal mehr einen. Oder wenn dann benutzt sie den zum Film/Serien schauen über den PC oder eine Mediabox oder schaltet den so selten an das es der Rede gar nicht mehr wert ist. Und da kann man sich meiner Meinung nicht darauf zurück ziehen und sagen Fernsehen wird noch so häufig benutzt wie das Internet. Die Tendenz ist klar. Interessant dazu sollen die KIM und die JIM Studien sein, die unter anderem die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen untersuchen. Leider hatte ich keine Zeit mir diese anzuschauen. Aber frei nach dem Motto glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast muss man auch in diesen Studien nicht die Reine Wahrheit stehen. Der einzige bei der Podiumsdiskussion, der die Jugendlichen verstanden hat war Prof. Dr. Ewald Wessling, Professor für Kommunikation im digitalen Wandel an der SRH Hochschule Berlin. Er hält die junge Generation für die "medienkompetenteste und fähigste Generation um die zukünftigen Probleme zu lösen". Wessling hat auch einen ähnlichen Vortrag zum Thema "Medialer Umbruch und Digital Natives - sehen klassische Medien alt aus?" gehalten. Einen ähnlichen Vortrag hat er auch auf der EMEX 2009 gehalten, von dem es eine Videoaufzeichnung gibt.

Ich muss dem Kongress aber zu Gute halten dass an vielen Stellen wirklich versucht wurde junge Menschen einzubinden. Das ist vermutlich ein Alleinstellungsmerkmal. Bleibt zu hoffen das einige Teilnehmer einen Einblick in das Denken der Jungen Generation erhalten haben und den ein oder anderen Gedanken weitertragen. Vor allem die Forderung nach einem Schulfach Medienkompetenz sollte nachklingen. Vielleicht gibt es nächstes Jahr wieder einen Stuttgarter Medienkongress dann hoffentlich mit noch mehr Einbindung der Digital Natives.

Starcraft II

Bald soll es also soweit sein: Starcraft 2 - Wings of Liberty, der Nachfolger eines der erfolgreichsten Computerspiele kommt am 15. Juni 2010 auf den Markt. Mich macht das schon ganz hibbelig, da der Start mehrfach verschoben wurde die ersten Trailer kamen 2007 heraus und Blizzard schon 2008 den Vaporware Award dafür bekommen hat, also viele schon gar nicht mehr daran glaubten dass Starcarft II überhaupt erscheinen würde.

Laut Amazon soll es aber nun bald soweit sein. Das Spiel kann jetzt schon vorbestellt werden und bis 16. Mai man bekommt auch einen Beta Key dazu wenn man vorbestellt. Das Spiel scheint unter Windows und Mac OS X zu laufen. Da bin ich mal gespannt. Eine Linux-Version fehlt leider, aber nach über 10 Jahren Wartezeit wäre mir das glatt wert mal wieder Windows zu installieren und vielleicht funktioniert das Spiel auch mit Wine.

Update: Anleitung Star Craft 2 unter Linux mit Wine

tweetbackcheck